Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport >

Lakers gewinnen siebtes Playoff-Spiel gegen Denver

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Lakers gewinnen siebtes Spiel - Zittersieg der Celtics

13.05.2012, 10:58 Uhr | dpa

Lakers gewinnen siebtes Playoff-Spiel gegen Denver. Pau Gasol (r) von den Los Angeles Lakers blockt JaVale McGee von den Denver Nuggets.

Pau Gasol (r) von den Los Angeles Lakers blockt JaVale McGee von den Denver Nuggets. (Quelle: dpa)

Los Angeles (dpa) - Wenn es ernst wird, bleiben die Los Angeles Lakers zu Hause eine Macht. Im siebten und entscheidenden Spiel gegen die Denver Nuggets hat das Team um Superstar Kobe Bryant den Einzug in das Playoff-Viertelfinale der nordamerikanischen Basketball-Profiliga NBA geschafft.

Beim 96:87 im heimischen Staples Center gaben aber nicht Bryants 17 Zähler den Ausschlag. Nachdem er bei den zwei jüngsten Niederlagen 74 Punkte machte, kam nun endlich die geforderte Hilfe von den Mitspielern. Pau Gasol und Andrew Bynum kamen gemeinsam auf 39 Punkte und beeindruckende 35 Rebounds, davon allein 20 in der Offensive. So erhielten die Lakers nach Fehlwürfen immer wieder neue Chancen und bauten eine beeindruckende Heimserie aus: Zum elften Mal nacheinander gewannen sie ein entscheidendes Playoff-Spiel vor eigenem Publikum. Nur 1969 setzte es zu Hause eine Pleite im Spiel Nummer sieben.

"Man darf nicht verkrampfen", erklärte Bryant seine Strategie. "Du musst (deinen Mitspielern) immer wieder Selbstvertrauen einflößen." Denvers bester Schütze Al Harrington sagte: "Wir sind sehr enttäuscht. Wir sind hierher gekommen, um zu gewinnen." Auch Ty Lawson kam auf 24 Zähler für die Nuggets.

Im Halbfinale der Western Conference geht es für die Lakers nun gegen die Oklahoma City Thunder, die Dirk Nowitzki und Titelverteidiger Dallas Mavericks in der ersten Playoff-Runde ausgeschaltet hatten. Während Bryant und Co. bis zum ersten Spiel am Montag nur einen Ruhetag haben, kann Oklahoma bestens erholt in die Serie starten. Das letzte Spiel gegen Dallas liegt schon eine Woche zurück.

Derweil hat das erste Halbfinale in der Eastern Conference bereits begonnen: Die Boston Celtics besiegten die Philadelphia 76ers daheim mit 92:91. Kevin Garnett erzielte 29 Punkte für die Celtics, Regisseur Rajon Rondo gelang mit 13 Punkten, 12 Rebounds und 17 Assists ein sogenanntes Triple-Double. Boston machte aus einem 67:77-Rückstand eine 90:84-Führung, musste danach aber trotzdem bis zur Schlusssirene um den Erfolg bangen. Für Philadelphia war Andre Iguodala mit 19 Punkten bester Werfer.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
38 % sparen: Boxspringbett inkl. Topper für nur 499,- €

Traumhaft und erholsam schlafen auf 180x200 cm - jetzt zum reduzierten Preis bei ROLLER.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal