Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport >

Deutsche Wasserspringer nur Vierte bei EM-Auftakt

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Deutsche Wasserspringer ohne Medaille bei EM-Auftakt

15.05.2012, 22:46 Uhr | dpa

Deutsche Wasserspringer nur Vierte bei EM-Auftakt. Wasserspringerin Nora Subschinski hat keinen glücklichen EM-Start.

Wasserspringerin Nora Subschinski hat keinen glücklichen EM-Start. (Quelle: dpa)

Eindhoven (dpa) - Die deutschen Wasserspringer haben zum Auftakt der Europameisterschaften in Eindhoven als Vierte eine Medaille im Mannschafts-Wettbewerb verpasst. Die Berlinerin Nora Subschinski und Sascha Klein aus Riesa sammelten für ihre sechs Sprünge 378,35 Punkte.

Europameister wurde Frankreich. Audrey Labeu und Matthieu Rosset lagen mit 416,50 Zählern vor den Ukrainern Olena Fjodorowa und Olexandr Bondar (387,85). Dritter wurde Russland (384,30) mit Nadeschda Baschina und Artjom Tschessakow.

"Man hat bei allen Teams gesehen, dass sie diesen Wettbewerb aus dem vollen Training heraus gesprungen haben. Wir stecken den Kopf nicht in den Sand", sagte Fachsparten-Leiter Walter Alt. Subschinski ärgerte sich über ihren verpatzen Handstand-Doppelsalto vom Turm. "So ein Ding darf nicht passieren", sagte sie.

Das Duo hatte schon in den Pflichtsprüngen verhalten begonnen. Subschinski kam im ersten Durchgang sehr nah ans Brett, sie und Klein tauchten zudem nicht ganz sauber ein. Vor der Schlussrunde lag Deutschland auf Platz vier, zehn Punkte hinter dem Bronze-Rang. In der letzten Runde verpatzte Subschinski auch ihren Handstand-Sprung, Klein konnte mit seinem glänzenden zweieinhalbfachen Salto rückwärts mit zweieinhalb Schrauben und der höchsten Punktzahl aller 16 Teilnehmer das Blatt nicht mehr wenden. "Mein Wettkampf war insgesamt nicht schlecht, ganz gut zum Reinkommen", sagte der Europameister vom Turm.

Im Team-Wettbewerb mit sechs Sprüngen vom Drei-Meter-Brett und vom Turm wurden erstmals EM-Medaillen vergeben. Den ersten Test im Rahmen einer EM hatten vor zwei Jahren Klein und Christin Steuer gewonnen. Die Wasserspringer hoffen, mit ihrem Team-Wettbewerb von 2015 an offizieller Bestandteil von Schwimm-Weltmeisterschaften zu sein. Bei der WM 2013 in Barcelona gibt es erstmals Medaillen im Klippenspringen.

Vor EM-Beginn musste das deutsche Team einen Ausfall hinnehmen. Martin Wolfram aus Dresden wird nicht wie vorgesehen vom Turm springen. Der 20-Jährige pausiert wegen einer noch nicht ausgeheilten Handgelenks-Blessur. Wolfram will mit Blick auf die deutschen Meisterschaften vom 24. bis 27. Mai nichts riskieren. In Berlin werden die Olympia-Tickets der Wasserspringer vergeben. Somit springt bei der EM am Sonntag vom Turm nur Titelverteidiger Klein.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Dumme Idee 
Sprung auf Hai zeugt nicht gerade von Intelligenz

Diese Aktion hätte auch gerne in die Hose gehen können. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
38 % sparen: Boxspringbett inkl. Topper für nur 499,- €

Traumhaft und erholsam schlafen auf 180x200 cm - jetzt zum reduzierten Preis bei ROLLER.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal