Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport >

Schwimm EM 2012: Jenny Mensing Vierte im Vorlauf über 100 Meter Rücken

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Härle schwimmt an Olympia vorbei

23.05.2012, 12:57 Uhr | dpa

Schwimm EM 2012: Jenny Mensing Vierte im Vorlauf über 100 Meter Rücken. Isabelle Härle kam in Debrecen über die 800 Meter Freistil nicht in Schwung.

Isabelle Härle kam in Debrecen über die 800 Meter Freistil nicht in Schwung. (Quelle: dpa)

Debrecen (dpa) - Für die WM-Dritte Isabelle Härle ist der Traum von Olympia geplatzt. Über 800 Meter Freistil blieb die Essenerin bei der Schwimm-EM in Ungarn mit 8:43,00 Minuten deutlich über der geforderten Zeit von 8:29,05.

Da sie auch den Endlauf über diese Strecke verpasste, hat Härle keine Gelegenheit mehr, das Ticket für London noch zu lösen. "Das war letzte Woche schon nicht gut, das hier ist für mich schwer zu erklären", sagte Heimtrainer Henning Lambertz über die "vollkommen indiskutable Zeit". Seine Sportlerin und er müssten sich "an die eigene Nase packen, jetzt viel mehr trainieren und Gas geben. Bei der WM im Shanghai hatte die 24-Jährige Bronze im nicht-olympischen Team-Wettbewerb der Freiwasserschwimmer gewonnen.

Patzer der anderen deutschen Schwimmer blieben dagegen aus. Einen Tag nach ihrem zweiten Platz über 200 Meter Rücken zog Jenny Mensing über 100 Meter ins Halbfinale ein - obwohl sie sich auf eine andere Strecke eingestellt hatte. "Ich habe gedacht, heute wären die 50 Meter dran", sagte die Wiesbadenerin. Sie schwamm in 1:01,23 Minuten die viertschnellste Zeit der Vorläufe. Lisa Graf, die noch nicht die Norm für Olympia (1:00,05) erfüllt hat, kam mit persönlicher Bestzeit von 1:01,61 ins Halbfinale.

Die Brustschwimmer Marco Koch als Dritte und Christian vom Lehn als Zehnte erreichten das Semifinale über 200 Meter Brust. Koch benötigte 2:12,48 Minuten, der WM-Dritte vom Lehn 2:13,42. Schnellster war der Grieche Panagiotis Samildis (2:10,61), was Koch zu der Frage veranlasste: "Wer ist das?" Im Halbfinale am Abend schwimmen beide nebeneinander. "Dann zeig ich ihm mal, wie es geht", sagte Koch grinsend.

Über 200 Meter Lagen qualifizierte sich Theresa Michalak als Fünfte für das Halbfinale. In 2:14,95 blieb sie über der Olympia-Norm von 2:12,37 Minuten. Ebenfalls weiter ist Alexandra Wenk. Über 50 Meter Rücken schwammen Christian Diener als Siebter in 25,52 Sekunden und Helge Meeuw einen Tag nach Silber über 100 Meter in 25,62 als Neunter in das Semifinale.

"Die Situation ist erstmal gut für uns gut", sagte Leistungssportdirektor Lutz Buschkow nach den ersten Entscheidungen in Ost-Ungarn. "Ich bin hoffnungsvoll, dass der eine oder andere noch auf den Zug Richtung Olympia aufspringt." Bislang haben in Debrecen Rückenschwimmer Meeuw und Brustschwimmerin Sarah Poewe das Olympia-Ticket gelöst. In Berlin hatten 14 Schwimmer Einzelnormen unterboten.

Weitere Medaillen sollen am Abend folgen. Dann springen unter anderem Britta Steffen über 100 Meter Freistil und Paul Biedermann über 400 Meter Freistil in das Becken der Sportuszoda-Halle.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Amateur am Werk 
Ungeschickter Bauarbeiter löst Kettenreaktion aus

Es kommt wie es kommen muss. Zum Glück kam der Mann noch einmal glimpflich davon. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal