Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Formel 1: Fällt am Sonntag ein Rekord?

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Sechstes Rennen - sechster Sieger?

25.05.2012, 12:24 Uhr | dpa

Formel 1: Fällt am Sonntag ein Rekord?. Sieht Lewis Hamilton in Monaco als Erster die Zielflagge und stellt damit einen neuen Rekord auf? (Quelle: imago)

Sieht Lewis Hamilton in Monaco als Erster die Zielflagge und stellt damit einen neuen Rekord auf? (Quelle: imago)

Die Formel 1 steht beim Großen Preis von Monaco vor einem Rekord. Noch nie in der 63-jährigen Geschichte der Königsklasse gab es sechs verschiedene Sieger in den ersten sechs Saisonrennen. Doch das könnte sich am Sonntag (ab 13.45 Uhr im t-online.de Live-Ticker) ändern.

In diesem Jahr gewannen fünf Piloten aus fünf Teams die bisherigen fünf Grand Prix. Heißt der Gewinner im Fürstentum nicht Jenson Button, Fernando Alonso, Nico Rosberg, Sebastian Vettel oder Pastor Maldonado, wäre die Rekordmarke perfekt.

Hamilton bei den Buchmachern Top-Favorit

Erst zum vierten Mal in der Formel-1-Historie gelang bisher keinem Fahrer in den ersten fünf Saisonrennen mehr als ein Sieg. McLaren-Pilot Button gewann zum Auftakt in Australien, Alonso steuerte seinen Ferrari danach in Malaysia als Erster ins Ziel. Nico Rosberg triumphierte in China im Mercedes, Red-Bull-Star Vettel war in Bahrain erfolgreich. Zuletzt überraschte der Venezolaner Maldonado in Spanien mit seinem Sieg im Williams.

Doch wer könnte einen Fahrer aus diesem Quintett stoppen? Der in der WM-Wertung drittplatzierte Lewis Hamilton (McLaren) fuhr in den ersten drei Rennen jeweils auf Treppchen. Ex-Weltmeister Kimi Räikkönen belegte mit seinem Lotus zuletzt in Malaysia Rang zwei und in Spanien Platz drei. Vettels Teamkollege Mark Webber, der Sieger von 2010, hat in dieser Saison vier vierte Plätze vorzuweisen. Die Buchmacher trauen Hamilton am ehesten das Kunststück zu, sich als sechster Sieger in die diesjährigen Analen einzutragen. Für bwin ist der Brite mit einer Quote von 4,00, Räikkönen (7,00) belegt Rang drei.

"Spielverderber" Prost, Lauda und Clark

Zuletzt hatte es fünf Sieger bei den ersten fünf Rennen 1983 gegeben. Nelson Piquet siegte in Brasilien, John Watson beim Großen Preis der USA-West und Alain Prost in Frankreich. In San Marino war Patrick Tambay der Schnellste, in Monaco dann Keke Rosberg. Im sechsten Rennen beendete Prost die Serie und feierte seinen zweiten Saisonerfolg.

1975 hießen die Sieger der ersten fünf WM-Läufe Emerson Fittipaldi, Carlos Pace, Jody Scheckter, Jochen Mass und Niki Lauda. Rennen Nummer sechs fand in Lauda dann erstmals einen Wiederholungstäter. Zum ersten Mal gab es 1967 fünf verschiedene Gewinner zum Auftakt. Pedro Rodriguez, Denis Hulme, Jim Clark, Dan Gurney und Jack Brabham fuhren nacheinander auf Platz eins. Im sechsten Saisonlauf gelang dann Clark sein zweiter Sieg.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal