Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport >

San Antonio Spurs gewinnen auch zweites NBA-Halbfinalspiel gegen Oklahoma City Thunder

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Spurs dank Tony Parker weiter auf NBA-Finalkurs

30.05.2012, 10:27 Uhr | dpa

San Antonio Spurs gewinnen auch zweites NBA-Halbfinalspiel gegen Oklahoma City Thunder. Tony Parker von den San Antonio Spurs machte gegen Oklahoma City Thunder ein starkes Spiel.

Tony Parker von den San Antonio Spurs machte gegen Oklahoma City Thunder ein starkes Spiel. (Quelle: dpa)

San Antonio (dpa) - Die San Antonio Spurs haben auch das zweite Spiel der Halbfinal-Serie in der NBA gegen die Oklahoma City Thunder gewonnen. Die Texaner setzten sich mit 120:111 (55:44) durch und führen die Best-of-Seven-Serie nun mit 2:0 an.

Für die Spurs war es übergreifend in Hauptrunde und Playoffs der 20. Sieg in Serie. Damit stellten die Texaner einen NBA-Rekord auf. 2001 waren die LA Lakers gegen Ende der regulären Saison und in der K.o.-Runde 19 Mal nacheinander ungeschlagen geblieben. Dann verloren sie aber die erste Partie der Basketball-Finalserie gegen Philadelphia. Am Ende reichte es für die Lakers dennoch zum Titel.

Auch die Spurs dürften in der aktuellen Verfassung auf ihrem Weg zur fünften Meisterschaft kaum aufzuhalten sein. Überragender Akteur bei den Gastgebern war wieder einmal Tony Parker. Der französische Spielmacher kam auf 34 Punkte und acht Assists. "Heute war einfach so ein Tag, an dem alles geklappt hat. Ich habe mich den ganzen Tag schon gut gefühlt", meinte Parker. Neben ihm überzeugte bei den Spurs der Argentinier Manu Ginobili mit 20 Zählern.

Für die Oklahoma City Thunder, die in der ersten Playoff-Runde Titelverteidiger Dallas Mavericks mit Dirk Nowitzki ausgeschaltet hatten, trafen Kevin Durant (31 Punkte) und James Harden (30) am besten. Thunder-Spielmacher Russell Westbrook kam zwar auf 27 Zähler, benötigte dafür aber 24 Versuche. Damit verlor er das Duell mit seinem direkten Konkurrenten Parker deutlich. "Tony hatte die Fäden in der Hand", lobte Spurs-Trainer Gregg Popovich.

Die Hausherren lagen zwischenzeitlich bereits mit 22 Punkten vorne, ehe Oklahoma besser ins Spiel fand. Im Schlussviertel verkürzte Westbrook sogar noch einmal auf sechs Zähler (93:99). Doch die Spurs konterten mit einem 11:5-Lauf und machten den zweiten Erfolg perfekt.

Die dritte von maximal sieben Partien des Endspiels der Western Conference steht in Oklahoma an. Im Finale der Eastern Conference der nordamerikanischen Profiliga stehen sich Miami Heat und Boston Celtics gegenüber. Miami hat das erste Spiel gewonnen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Vertrauensbruch 
Pflegerin ahnt nichts von der versteckten Kamera

Nach einem Anfangsverdacht installieren Verwandte das Gerät, die Aufnahmen sind erschreckend. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Multimedia-Sale: Technik- artikel stark reduziert

Jetzt zuschlagen: Fernseher, Notebooks, Beamer, Navis u. v. m. zu Toppreisen. bei OTTO

Shopping
Voll im Trend und garantiert keine kalten Füße mehr

Kuschelige weich und warm gefüttert, Boots für gemütliche Tage zuhause. bei BAUR

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal