Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Formel 1: Sebastian Vettel will bei Red Bull bleiben

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Sebastian Vettel: "Ich möchte nirgends anders hin"

30.05.2012, 14:53 Uhr | t-online.de

Formel 1: Sebastian Vettel will bei Red Bull bleiben. Sebastian Vettel (li.) feiert mit seinem Teamchef Christian Horner. (Quelle: xpb)

Sebastian Vettel (li.) feiert mit seinem Teamchef Christian Horner. (Quelle: xpb)

In den vergangenen Tagen und Wochen wurde Weltmeister Sebastian Vettel immer wieder mit Ferrari in Verbindung gebracht. Der Deutsche sollte sogar bereits einen Vorvertrag für die Saison 2014 bei dem italienischen Traditionsrennstall unterzeichnet haben. In einem Interview mit "Autosport" schob er all diese Gerüchte nun ins Reich der Mythen und Legenden.

"Ich trage den Red-Bull-Helm nun schon fast meine gesamte Karriere", sagte Vettel. "Da fällt es schwer, sich ein anderes Leben vorzustellen."

Mit Platz zwei in der Fahrerwertung nicht unzufrieden

Für Vettel ist sein jetziger Arbeitgeber zu einer Art zweiten Familie geworden. "Diesen Rennstall zu verlassen, das wäre wie bei den Eltern auszuziehen, wenn man 18 oder 19 geworden ist", sagte der Deutsche. Mit Red Bull konnte er 2010 und 2011 die Weltmeisterschaft gewinnen. "Ich bin sehr glücklich hier und ich möchte nirgends anders hin."

Auch wenn Vettel in dieser Saison bei Weitem nicht so dominant auftritt wie im Vorjahr, ist er mit seinem derzeitigen zweiten Platz in der Fahrerwertung nicht unzufrieden. "Dieses Jahr gibt es deutlich mehr Kandidaten, die Rennen gewinnen können. Deshalb ist es umso wichtiger, in jedem Rennen so viele Punkte wie möglich zu sammeln."

Vettel: "Ich finde, wir haben eine tolle Show"

Konstanz sei in diesem Jahr der Schlüssel zum Erfolg. Und da sieht Vettel sein Team sehr gut aufgestellt. "Vom ersten Tag der Wintertests an hatte ich ein gutes Gefühl mit unserem Auto", sagte er. "Wir haben bis jetzt einfach noch nicht das gesamte Potenzial ausschöpfen können, aber wir steigern uns von Rennen zu Rennen."

Der Kritik an der momentanen Situation in der Formel 1 kann Vettel nichts abgewinnen. "Wenn man zehn Jahre zurück schaut, sagten alle, die Formel 1 sei langweilig, weil Michael Schumacher immer gewinnt. Jetzt jammern alle, dass die Formel 1 eine unvorhersehbare Lotterie sei. Ich finde, wir haben eine tolle Show."

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Amateur am Werk 
Ungeschickter Bauarbeiter löst Kettenreaktion aus

Es kommt wie es kommen muss. Zum Glück kam der Mann noch einmal glimpflich davon. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal