Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport >

Goller/Ludwig scheitern bei Beach-EM

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Aus für Goller/Ludwig - Brink/Reckermann auf Kurs

01.06.2012, 18:30 Uhr | dpa

Goller/Ludwig scheitern bei Beach-EM. Laura Ludwig (l) und Sara Goller sind bei der EM in Den Haag vorzeitig ausgeschieden.

Laura Ludwig (l) und Sara Goller sind bei der EM in Den Haag vorzeitig ausgeschieden. (Quelle: dpa)

Den Haag (dpa) - Überraschendes Aus für Sara Goller und Laura Ludwig, nächster Streich von Julius Brink und Jonas Reckermann: Die Titelverteidiger stehen bei der Beachvolleyball-EM in Den Haag im Viertelfinale.

Das deutsche Top-Duo ließ sich im Achtelfinale auch von den Schweizern Patrick Heuscher/Jefferson Bellaguarda nicht aufhalten und machte mit dem 2:0 (21:15, 21:19) den Sprung in die Runde der besten acht Teams perfekt. Dagegen mussten sich Goller/Ludwig im deutschen Duell dem Überraschungsteam Karla Borger/Britta Büthe geschlagen geben und den Traum vom dritten EM-Titel frühzeitig begraben.

Kampflos hatten Brink/Reckermann, die in Den Haag nach langer Zwangspause ihr erstes Saisonturnier bestreiten, die Runde der letzten 16 erreicht. Und gegen die Schweizer bot das deutsche Top-Duo seine bislang beste EM-Leistung. Rasch war der erste Satz unter Dach und Fach, auch im zweiten Durchgang ließen sich die früheren Weltmeister nicht aus der Erfolgsspur bringen. Im Viertelfinale treffen Brink/Reckermann nun auf die überraschend starken Thomas Kaczmarek/Alexander Walkenhorst. Das Duo aus Rottenburg bezwang die Letten Martins Plavins/Janis Smedins 2:0 (21:17, 23:21).

Dagegen sind David Klemperer/Eric Koreng ausgeschieden. Sie verloren gegen die Polen Michal Kadziola/Jakub Szalankiewicz knapp mit 1:2 (16:21, 21:15, 15:17). Auch für die letztjährigen EM-Zweiten Jonathan Erdmann/Kay Matysik kam durch das 1:2 (21:13, 17:21, 13:15) gegen die Lokalmatadoren Emiel Boersma/Daan Spijkers das Aus.

Für die große Überraschung sorgten Borger/Büthe mit dem 2:0 (21:18, 21:18) gegen die zweimaligen Europameisterinnen Goller/Ludwig. "Es ist wie eine Wolke, die wir erwischt haben. Mal schauen, wie weit sie uns noch trägt", staunte Borger. Nun warten erst einmal die Spanierinnen Liliana Fernández/Elsa Baquerizo.

Dagegen verpassten Jana Köhler und Julia Sude den Sprung in die Runde der letzten Acht. Sie unterlagen den Griechinnen Maria Tsiartsiani/Vasiliki Arvaniti unglücklich mit 1:2 (23:21, 37:39, 16:18). Sieben Matchbälle konnten die Deutschen nicht nutzen. Nur als Neunte beendeten auch Katrin Holtwick/Ilka Semmler das Turnier. Gegen die Niederländerinnen Madelain Meppelink/Sophie van Gestel verloren sie 1:2 (16:21, 21:15, 14:16). "Einfach frustrierend", stöhnte Holtwick.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal