Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport >

Beachvolleyball: Brink/Reckermann im EM-Halbfinale

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Brink/Reckermann greifen erneut nach EM-Gold

02.06.2012, 14:00 Uhr | dpa

Beachvolleyball: Brink/Reckermann im EM-Halbfinale. Julius Brink (r) und Jonas Reckermann stehen im EM-Finale.

Julius Brink (r) und Jonas Reckermann stehen im EM-Finale. (Quelle: dpa)

Den Haag (dpa) - Die Titelverteidiger Julius Brink und Jonas Reckermann haben bei der EM in Den Haag das erneute Gold zum Greifen nah.

Dank einer Energieleistung bezwang das deutsche Top-Duo im Halbfinale die Polen Michal Kadziola und Jakub Szalankiewicz mit 2:1 (20:22, 21:19, 15:13) und kann damit am Sonntag seine zweiten gemeinsamen EM-Titel holen. Dagegen erfüllten sich die anderen deutschen Hoffnungen am Nordsee-Strand nicht: Als letztes deutsches Frauen-Duo schieden Karla Borger und Britta Büthe im Viertelfinale aus und belegten bei ihrem EM-Debüt Rang fünf.

Nach ihrer langen Zwangspause hatten die früheren Weltmeister erst bei der EM ihr Comeback gegeben, die kontinentalen Titelkämpfe aber eher als Einspielen für das große Ziel Olympia angesehen. Doch mit jedem Spiel kam mehr Sicherheit dazu: So legten Brink/Reckermann auch im Halbfinale stark los. Rasch lagen sie mit drei Punkten in Front, doch die Polen, die im Achtelfinale David Klemperer/Eric Koreng ausgeschaltet hatten, ließen sich nicht abschütteln. Schließlich konnten Brink/Reckermann den ersten Satzball nicht nutzen, danach sicherten sich die Polen den Auftakt-Durchgang.

Doch die Deutschen ließen sich nicht entmutigen. Im zweiten Durchgang machten sie es besser und glichen aus. Im entscheidenden Satz konnten sich die Ex-Weltmeister kurz vor Schluss absetzen. Reckermann machte mit dem dritten Matchball den Sieg perfekt.

Brink/Reckermann hatte die Vorschlussrunde durch ein 2:0 (21:13, 21:17) im deutschen Viertelfinale gegen Thomas Kaczmarek und Alexander Walkenhorst erreicht. Das Überraschungsteam war dennoch zufrieden: "Wir freuen uns über Platz fünf", sagte Walkenhorst.

Borger/Büthe, die im Achtelfinale das deutsche Top-Duo Sara Goller und Laura Ludwig besiegt hatten, unterlagen am Samstag im Viertelfinale Liliana Fernández und Elsa Baquerizo (Spanien) mit 1:2 (21:19, 10:21, 10:15). Damit gingen die deutschen Beach-Frauen erstmals seit 2006 bei einer EM leer aus.

Nach ihrem frühen EM-Aus mit Platz neun gaben Jana Köhler und Julia Sude ihre Trennung bekannt. "Es hat einfach nicht mehr gepasst", begründete Sude den Schritt. Die Trennung sei aber schon vor der EM beschlossene Sache gewesen, erklärte das Duo auf seiner Homepage. Damit dürfte auch das Rennen um die Olympia-Plätze entschieden sein. Neben Goller/Ludwig werden wohl die bei der EM enttäuschenden Katrin Holtwick und Ilka Semmler den Deutschen Volleyball-Verband (DVV) in London vertreten.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Wahnsinn 
Cleverer Hund überwindet Gartenzaun mit Trick

Kaum zu glauben, wie der Hund es schafft zu seinen Freunden zu gelangen. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Jetzt EntertainTV Plus bestellen und 1 Jahr sparen!

EntertainTV Plus 1 Jahr statt 14,95 € für 4,95 €* mtl. sichern. www.telekom.de Shopping

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal