Sie sind hier: Home > Sport >

Studenten wollen Formel-1-Strecke in Montreal stürmen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Formel 1 - GP von Kanada  

Montreal befindet sich in Alarmstimmung

06.06.2012, 07:20 Uhr | Motorsport-Total.com, t-online.de

Studenten wollen Formel-1-Strecke in Montreal stürmen. Beim GP von Kanada werden in diesem Jahr schwere Proteste erwartet. (Quelle: xpb)

Beim GP von Kanada werden in diesem Jahr schwere Proteste erwartet. (Quelle: xpb)

Der Formel 1 steht am kommenden Wochenende ein heißes Rennen ins Haus. Nachdem schon der Große Preis von Bahrain ganz im Zeichen der Unruhen in der Bevölkerung stand, droht auch das siebte Saisonrennen von Protesten überschattet zu werden. Kanadische Studenten haben im Internet große Protestaktionen gegen den GP angekündigt, die Sprache ist von einem "Wochenende voller Störungen, wodurch der Formel-1-Grand-Prix und seine Jet-Set-Veranstaltungen, die sexistische, umweltschädliche, elitäre und wirtschaftliche Werte repräsentieren, abgesagt werden sollen".

Die Studenten drohen sogar damit, die Rennstrecke zu stürmen. Die Formel-1-Verantwortlichen nehmen die Ankündigungen nicht auf die leichte Schulter, der Tag der offenen Tür im Fahrerlager wurde aufgrund von Sicherheitsbedenken bereits abgesagt.

"Nicht das geringste Risiko eingehen"

Die Zahl der Sicherheitskräfte soll massiv erhöht werden, um Sebastian Vettel und Co. zu schützen. Außerdem sollen die Einlasskontrollen verschärft werden. "Wir können wegen den Studenten-Unruhen nicht das geringste Risiko eingehen", sagt François Dumontier, der Promotor des 7. WM-Laufes, der Schweizer Zeitung "Blick".

Immer wieder blutige Unruhen

Seit Monaten kommt es in der Metropole Montreal immer wieder zu blutigen Zusammenstößen zwischen der Polizei und Demonstranten. Die Studenten kämpfen gegen die geplanten Erhöhungen der Studiengebühren um 70 Prozent in den kommenden fünf Jahren. Zudem wurde vor rund einer Woche ein Gesetz erlassen, das das Versammlungsrecht einschränkt. Bisher wurden bei den Protesten über 2.500 Menschen verhaftet.

"Alles zerstören, was eine Verbindung zur Formel 1 hat"

Doch nicht nur von Seiten der Studenten drohen Störungen. Die Hackergruppe Anonymous hat im Internet ihre Stimme erhoben und droht den Fans der Königsklasse des Motorsports ebenfalls. Man wolle "alles zerstören, was eine Verbindung zur Formel 1 hat", heißt es in einer Erklärung. Dazu sollen wohl unter anderem gestohlene Kreditkartendaten dienen.

Ziel, Herrn Ecclestones kleine Party zu zerstören"

Den Aktivisten gelang es bereits in der Woche des Grand Prix von Bahrain, die offizielle Formel-1-Internetseite zu hacken. Diese war dann eine Zeitlang nicht erreichbar. Da über die Webseite auch Reisen zu Formel-1-Rennen gebucht und Merchandising-Artikel gekauft werden können, befinden sich auf den Servern auch Kreditkarten-Daten und andere vertrauliche Informationen.

Anonymous droht nun damit, diese Daten zu missbrauchen. "Wir würden es allen raten, die Formel 1 in Montreal ebenfalls zu boykottieren, und wir empfehlen, online keine Tickets oder Merchandising-Artikel zu kaufen. Wir haben euch gewarnt. So wie wir es in Bahrain getan haben, ist es unser Ziel, Herrn Ecclestones kleine Party zu zerstören."

Behörden wollen für problemlosen Ablauf sorgen

Die Situation in Montreal wirkt sich bereits auf die hiesige Wirtschaft aus. Durch die unsichere Lage meldet die Gastronomie deutlich Rückgänge an. Wie von lokalen Medien befürchtet ist das Formel-1-Rennen ein willkommener Anlass für die Demonstranten, um auf ihre Lage aufmerksam zu machen. Der Grand Prix zieht jährlich rund 100.000 Menschen an.

Die Behörden gaben bekannt, dass man die nötigen Maßnahmen ergreifen werde, um für einen problemlosen Ablauf des Rennwochenendes zu sorgen. Dennoch ist die Angst groß, dass es während des Formel-1-Wochenendes zu Zwischenfällen kommt.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
Warme Strickmode für die kalte Jahreszeit
jetzt bei BONITA shoppen
Shopping
MagentaMobil Start L bereits für 14,95 €* pro 4 Wochen
zur Telekom
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Sport von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017