Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport >

Dirk Lange: Ex-Schwimmtrainer kritisiert deutsche Schwimmer vor Olympia

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Lange: "Befürchte deutsches Schwimm-Desaster bei Olympia"

06.06.2012, 16:44 Uhr | dpa

 Dirk Lange: Ex-Schwimmtrainer kritisiert deutsche Schwimmer vor Olympia. Ex-Bundestrainer Dirk Lange sieht keine Medaillenchancen der deutschen Schwimmer bei Olympia. (Quelle: dapd)

Ex-Bundestrainer Dirk Lange sieht keine Medaillenchancen der deutschen Schwimmer bei Olympia. (Quelle: dapd)

Nachgetreten: Der frühere Schwimm-Bundestrainer Dirk Lange prophezeit den deutschen Schwimmern harte Zeiten bei den Olympischen Spielen. "Das gesamte Team zeigt vielversprechende Ansätze. Aber wenn die kommenden Wochen vom DSV nicht optimal genutzt werden, dann befürchte ich ein deutsches Schwimm-Desaster in London, zumal bei Olympischen Spielen taktisch aggressiver geschwommen wird und ein deutlich härterer Wind weht als bei einer EM", sagte Lange in einem Interview der "Sport Bild".

Wie auch der Deutsche Schwimm-Verband (DSV) selbst sieht Lange das gute EM-Ergebnis mit achtmal Gold nicht als Maßstab für die Sommerspiele. Das sei "klasse und gut für die Außendarstellung des Verbandes. Dennoch sollten nach dieser EM die Alarmglocken beim DSV nicht verstummen, sondern lauter werden", befand Lange und begründete dies mit den Platzierungen der deutschen Schwimmer in den Weltjahresbestenlisten.

Lange lästert über DSV - Biedermann "zu langsam"

Nach den Europameisterschaften in Ungarn hatte der DSV weltweit sieben Top-Fünf und 13 Top-Zehn-Platzierungen aufzuweisen. Lange sieht sieben Wochen vor Olympia keinen deutschen Schwimmer und keine Schwimmerin, "die praktisch fest für eine Medaille einzuplanen" sind.

Vor allem Paul Biedermann stagniere laut Lange in seinen Leistungen und gehe Rennen allgemein zu langsam an. Nur Britta Steffen traue er noch am ehesten einen Erfolg zu. Lange war vom Verband im November 2011 wegen Meinungsverschiedenheiten innerhalb der sportlichen Leitung von seinen Aufgaben entbunden worden. "Meiner Meinung nach wird in DSV-Stützpunkten nicht effizient genug trainiert", so Lange weiter. Deshalb sei auch Biedermann nicht schnell genug.

Fußball EM 2012 Special

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal