Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Specials >

Primera Division: Neuer Villarreal-Trainer erliegt Herzinfarkt

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Neuer Villarreal-Trainer erliegt Herzinfarkt

07.06.2012, 13:20 Uhr | dpa, t-online.de, sid

Primera Division: Neuer Villarreal-Trainer erliegt Herzinfarkt. Manolo Preciado trainierte bis Januar 2012 Sporting Gijon. (Quelle: imago)

Manolo Preciado trainierte bis Januar 2012 Sporting Gijon. (Quelle: imago)

Der spanische Fußball steht unter Schock: Eigentlich sollte Manolo Preciado CF Villarreal wieder zurück in die Primera Division führen. Doch der Trainer starb, noch bevor er seinen Dienst antreten konnte. Im Alter von 54 Jahren erlag er in einem Hotelzimmer in Valencia einem Herzinfarkt.

Am Freitag sollte Preciado in Villarreal als neuer Cheftrainer vorgestellt werden. Er stand zuvor unter anderem in Diensten von Sporting Gijon, Racing Santander und UD Levante. Preciado war im Januar nach knapp sechs Jahren in Diensten von Sporting Gijon entlassen worden.

Preciado hatte 1996 gleich auf seinem ersten Trainerposten dem Club Gimnástica de Torrelavega zum Aufstieg in die dritte Liga verholfen. Ein Jahr später wiederholte er das Kunststück mit der B-Elf von Santander. 2004 führte er UD Levante in die 1. Liga, vier Jahre später auch Sporting Gijón. Die Spieler und die Fans schätzten ihn, denn er pflegte einen sehenswerten Angriffsfußball.

National-Team trauert

Auch im Quartier des spanischen Nationalteams verbreitete sich die Nachricht vom Tod Preciado`s am Morgen: "Wir sind alle schockiert", sagte National-Trainer Vicente del Bosque im Quartier des amtierenden Welt- und Europameisters in Danzig. Mittelfeldspieler Cesc Fabregas brachte seine Trauer über seinen "Twitter"-Account zum Ausdruck: "Ich kann die schlechte Nachricht nicht fassen, mit der ich heute Morgen aufwachte. Alles Gute für die Familie von Manolo Preciado. Ruhe in Frieden, mein Freund."

  • Mehr zu den Themen:
  • Sport

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir bei bestimmten Themen und bei erhöhtem Aufkommen die Kommentarfunktion nicht zur Verfügung stellen. Warum das so ist, erfahren Sie in einer Stellungnahme der Chefredaktion.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal