Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Formel 1: Schumacher-Stallorder ist bei Mercedes noch kein Thema

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Schumacher-Stallorder ist bei Mercedes noch kein Thema

07.06.2012, 19:40 Uhr | Motorsport-Total.com, t-online.de

Formel 1: Schumacher-Stallorder ist bei Mercedes noch kein Thema. Michael Schumacher steht beim Großen Preis von Kanada im Fokus. (Quelle: imago)

Michael Schumacher steht beim Großen Preis von Kanada im Fokus. (Quelle: imago)

Noch kann sich Michael Schumacher ausschließlich auf den so ersehnten ersten Sieg nach seiner Formel-1-Rückkehr konzentrieren. Von einer Teamorder zugunsten des Titel-Kandidaten Nico Rosberg will Mercedes-Teamchef Ross Brawn noch nichts wissen. "Es ist nicht die richtige Zeit, um eine solche Diskussion zu starten", sagte der Brite vor dem siebten WM-Lauf. Brawn setzt beim WM-Rennen hingegen auf die Vernunft seiner beiden Piloten.

Schumacher und Rosberg wüssten, "dass die Formel 1 ein Mannschaftssport ist. Sie wissen und verstehen, wann und wie sie im Interesse des Teams handeln müssen."

Rosberg kann Rang zwei übernehmen

Schumachers Problem ist, dass Rosberg derzeit kaum Probleme hat. Der 26-jährige holte in China den ersten Mercedes-Sieg, wurde zuletzt in Monaco Zweiter und liegt im Klassement mit 59 Punkten aussichtsreich auf dem fünften Platz.

Rechnerisch könnte er sogar mit einem zweiten Rang beim Großen Preis von Kanada (Sonntag, 10.06, ab 19.45 Uhr im t-online-Live-Ticker) die Führung übernehmen. Bei Schumacher sitzt hingegen das Pech mit im Auto. In vier von sechs Rennen schied er aus - unter anderem durch den Auffahrunfall in Barcelona. Nach der Pole-Zeit in Monte Carlo folgte die neuerliche Ernüchterung durch einen weiteren Ausfall im Rennen.

Von Gefühlslagen nicht lenken lassen

Das Team will sich von Gefühlslagen aber nicht lenken lassen. "Ich empfinde weder Freude noch Traurigkeit", sagte Mercedes-Motorsportchef Norbert Haug. Man dürfe nicht emotional reagieren, forderte Brawn: "Egal, ob man gute Resultate erzielt oder diese aufgrund von Schwierigkeiten verpasst, die einzige Reaktion darauf ist logisches Denken und harte Arbeit." Er muss es wissen: Brawn war maßgeblich an Schumachers sieben WM-Titeln beteiligt.

Konkurrenz hat Schumacher auf der Rechnung

Der letzte Sieg des 43-Jährigen liegt nun aber schon einige Jahre zurück. Im Oktober 2006 hatte er in China seinen 91. Grand-Prix-Erfolg gefeiert. Dennoch hat die Konkurrenz ihn weiter auf der Rechnung.

"Ich bin fest davon überzeugt, dass Michael in diesem Jahr noch ein Rennen gewinnen wird", sagte McLaren-Teamchef Martin Whitmarsh jüngst der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung". Schumacher habe es noch einmal allen und vor allem seinen Kritikern gezeigt, "dass er noch lange nicht zu alt ist", meinte der Brite und befürwortete gleichzeitig eine Verlängerung der Schumacher-Karriere.

Rosberg lobt Schumacher

Davon geht auch Schumachers Teamkollege aus. "Ich sehe keinen Grund, warum er aufhören sollte", wurde Rosberg von der "Bild" zitiert. Er lobte den Altmeister - trotz dessen Pechsträhne: "Michael wird diese Situation bewältigen. Er fährt auf einem sehr hohen Niveau."

In dieser Saison könnte der Rekordchampion allerdings in die Helferrolle gedrängt werden - ausgerechnet der stets als Alpha-Tier eingeschätzte Schumacher. Eine klare Aussage zu einer Teamorder scheuen die Mercedes-Verantwortlichen. Ein Sieg von Schumacher am Sonntag, sein achter in Montréal, wäre ohne Zweifel im Interesse der Silberpfeile.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Straßenlaterne rettet Leben 
Junge Frau hat das Glück ihres Lebens

An einer Kreuzung stoßen zwei Autos zusammen. Ein Peugeot verliert die Kontrolle, rast auf den Bürgersteig zu. Eine Straßenlaterne rettet einer jungen Passantin das Leben. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Jetzt EntertainTV Plus bestellen und 1 Jahr sparen!

EntertainTV Plus 1 Jahr statt 14,95 € für 4,95 €* mtl. sichern. www.telekom.de Shopping

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal