Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Formel 1: Sebastian Vettel im dritten freien Training vorn

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Weltmeister Vettel schlägt im dritten Training zurück

09.06.2012, 17:03 Uhr | t-online.de

Formel 1: Sebastian Vettel im dritten freien Training vorn. Sebastian Vettel unterwegs im Red Bull Racing. (Quelle: xpb)

Sebastian Vettel unterwegs im Red Bull Racing. (Quelle: xpb)

Die Trainingseinheiten sind abgearbeitet, das Qualifying zum Großen Preis von Kanada kann kommen. Mit einer Bestzeit von 1:14,442 Minuten im dritten und letzten freien Training auf dem Circuit Gilles Villeneuve hat sich Sebastian Vettel (Red Bull Racing) den Status des Favoriten auf die Pole Position erarbeitet.

Foto-Serie mit 8 Bildern

Rekordweltmeister Michael Schumacher blieb unterdessen seiner neuen "Glückszahl" sieben treu - und wurde Siebter. Sollte der siebenmalige Weltmeister an diesem Wochenende das Rennen gewinnen, wäre der Mann mit der Startnummer sieben der siebte Sieger in dieser Saison.

Rosberg in Problemen, Button mit Nachholbedarf

Für Nico Rosberg war das Abschlusstraining schon in der Installationsrunde beendet. Der Deutsche hatte einige Probleme mit seinem Mercedes-Boliden. Per Boxenfunk beklagte er zunächst eine beim Start rutschende Kupplung, dann rollte er auf der Strecke aus und stellte seinen Wagen ab. Der Rücktransport des Boliden dauerte eine gefühlte Ewigkeit, sodass Rosberg nicht mehr ins Geschehen eingreifen konnte.

Kräftig was nachzuholen hatte derweil Jenson Button. Der McLaren-Fahrer musste die ersten beiden Sessions am Vortag fast komplett aussetzen. An seinem Wagen musste das Getriebe gleich zweimal ausgebaut werden, um den Grund für ein Ölleck zu finden.

Vettel beeindruckt mit starken Zeiten auf harten Reifen

Auf der Strecke und auf der härteren der beiden Reifenmischungen gab Weltmeister Sebastian Vettel lange Zeit den Ton an. Doch mit steigenden Temperaturen und mehr Gummi auf der Bahn wurde die Strecke sukzessiver schneller - und damit auch die Konkurrenz. Lewis Hamilton, der schon am Vortag überzeugte, sowie Fernando Alonso unterboten die Vettel-Zeit als Erste.

Doch der Weltmeister schlug zurück, setzte sich wieder an die Spitze. Spannendes Detail: Michael Schumacher konnte auf den weicheren, vermeintlich schnelleren Reifen die von Vettel auf den harten Pneus gefahrene Rundenzeit nicht ernsthaft in Gefahr bringen. Erst Alonso konnte mit Unterstützung der superweichen Gummis Vettel als Spitzenreiter ablösen.

Alonso verliert das Duell mit dem Weltmeister

Auch Vettel drehte noch seine Runden auf dem schnelleren Reifen. Gleich der erste Versuch brachte ihn wieder in Front, sein Vorsprung auf Alonso betrug allerdings nur sechs Tausendstelsekunden. Die Zeit hatte dann auch bis zum Ende der Session Bestand. Hamilton war zwar noch einmal schnell unterwegs, brach seine Runde allerdings ab.

Schumacher wurde am Ende Siebter, Nico Hülkenberg landete auf Rang zehn.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Wahnsinn 
Cleverer Hund überwindet Gartenzaun mit Trick

Kaum zu glauben, wie der Hund es schafft zu seinen Freunden zu gelangen. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Jetzt EntertainTV Plus bestellen und 1 Jahr sparen!

EntertainTV Plus 1 Jahr statt 14,95 € für 4,95 €* mtl. sichern. www.telekom.de Shopping

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal