Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport >

Wettskandal-Prozess: Erstes Geständnis

...

Wettskandal-Prozess: Erstes Geständnis

11.06.2012, 18:04 Uhr | dpa

Bochum (dpa) - Im Bochumer Wettskandal-Prozess hat es ein erstes Geständnis gegeben. Der frühere Profi-Fußballer Dragan B. gab zu, in der Saison 2008/2009 mehrere Spiele seines damaligen belgischen Vereins UR Namur verschoben zu haben.

Dafür habe er 500 bis 1000 Euro von der Wettmafia erhalten. Betroffen seien unter anderen die Partien gegen Antwerpen und Olympic Charleroi.

Der ebenfalls angeklagte Milan S., Besitzer des legendären "Café King" in Berlin, hat sich vor dem Bochumer Landgericht noch nicht zu den Vorwürfen geäußert. Den insgesamt sechs Angeklagten wird vorgeworfen, an der Manipulation von 35 Fußballspielen beteiligt gewesen zu sein.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Die Taille im Mittelpunkt: der Blickfänger im Frühling
zu ESPRIT
Anzeige
Naomi Campbells Kollektion bei TOM TAILOR
entdecken Sie jetzt die exklusive Mode
Klingelbonprix.deOTTOCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • erdbeerlounge.de
  • kino.de
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018