Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport >

CAS reduziert Sperre: Saudische Top-Reiter bei Olympia

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

CAS reduziert Sperre: Saudische Top-Reiter bei Olympia

11.06.2012, 21:58 Uhr | dpa

Lausanne (dpa) - Die beiden besten Springreiter aus Saudi-Arabien dürfen nach einem Urteil des Internationalen Sportgerichtshofes CAS an den Olympischen Spielen in London teilnehmen.

Der CAS reduzierte die Strafen für den WM-Zweiten Abdullah Waleed Sharbatly und den Olympia-Dritten von Sydney, Khaled Al Eid, auf zwei Monate. Die Internationale Reiterliche Vereinigung (FEI) hatte die beiden Reiter wegen verbotener Medikation ihrer Pferde jeweils zu achtmonatigen Sperren verurteilt. Die Saudis hatten dagegen Einspruch beim CAS einlegt.

Bei Sharbatlys Pferd Lobster und bei Al Eids Vanhoeve waren Phenylbutazon und Oxyphenbutazon nachgewiesen worden. Die gefundenen Substanzen stehen nicht auf der Dopingliste, gelten aber als Mittel, die im Wettkampf verboten sind. Da die Reiter bereits seit Februar provisorisch gesperrt waren, dürfen sie von sofort an wieder reiten und somit auch in London starten.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video


Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal