Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport >

Olympia-Quali für Vielseitigkeitsreiter in der Heide

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Olympia-Quali für Vielseitigkeitsreiter in der Heide

13.06.2012, 10:03 Uhr | dpa

Olympia-Quali für Vielseitigkeitsreiter in der Heide. Ingrid Klimke durchquert mit Abraxxas in Luhmühlen einen Wassergraben.

Ingrid Klimke durchquert mit Abraxxas in Luhmühlen einen Wassergraben. (Quelle: dpa)

Luhmühlen (dpa) - Der Weg zu den Olympischen Spielen in London führt über Luhmühlen. Die besten deutschen Vielseitigkeitsreiter müssen von Donnerstag an bei dem Turnier in der Lüneburger Heide antreten.

Bei der deutschen Meisterschaft oder bei der internationalen Vier-Sterne-Prüfung bestreiten sie einen wichtigen Teil der Olympia-Qualifikation. "Wir werden danach eine rangierte Longlist aufstellen", erklärte Bundestrainer Hans Melzer. Zehn Paare werden so für den Start beim CHIO in Aachen ausgewählt, wo anschließend die Nominierung erfolgt.

"Der Konkurrenzkampf ist groß, das ist gut für uns", sagte Melzer. Nur zwei Paare sind vom Pflichtstart in Luhmühlen befreit: Welt- und Europameister Michael Jung (Horb) mit Sam und die EM-Zweite Sandra Auffarth (Ganderkesee) mit Opgun Louvo haben ihr London-Ticket praktisch sicher.

Die meisten Olympia-Kandidaten reiten die deutsche Meisterschaft, die am Donnerstag mit der Dressur beginnt. Im Blick ist vor allem Ingrid Klimke (Münster) mit Abraxxas. Dagegen kann Andreas Dibowski (Döhle) nicht mit seinem Toppferd Fantasia starten. Die Stute ist derzeit verletzt und kommt für London nicht mehr infrage. Der Mannschafts-Olympiasieger wird nun den achtjährigen Hengst Songline reiten. In der internationalen Vier-Sterne-Prüfung ist er mit seinem zweiten Championatspferd neben Fantasia, dem neunjährigen Wallach Buzz Avedon, vertreten.

Titelverteidiger bei den deutschen Meisterschaften ist Andreas Ostholt (Warendorf) mit Franco Jeas. Zu dem pferdesportlichen Dreikampf gehört außer der Dressur der Geländeritt am Samstag und das Springen am Sonntag.

Die Vier-Sterne-Prüfung beginnt am Freitag mit der Dressur. Am Start sind neben Jung mit seinem Zweitpferd Leopin auch zwei Außenseiterinnen, die sich noch Olympia-Hoffnungen machen: Bettina Hoy (Warendorf) mit Lanfranco und Anna Warnecke (Osnabrück) mit Twinkle Bee.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video


Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal