Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport >

Miami Heat gewinnt drittes NBA-Finalspiel gegen Oklahoma City Thunder mit 91:85

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Heat behalten kühlen Kopf: Miami führt im NBA-Finale

18.06.2012, 08:58 Uhr | dpa

Miami Heat gewinnt drittes NBA-Finalspiel gegen Oklahoma City Thunder mit 91:85. Dwyane Wade (r) von den Miami Heat setzt zum Dunking an.

Dwyane Wade (r) von den Miami Heat setzt zum Dunking an. (Quelle: dpa)

Miami (dpa) - Für Oklahomas Star Kevin Durant blieb am Ende nur ein tröstender Kuss seiner Mutter Wanda. Trotz 25 Punkten konnte der Topscorer der NBA die zweite Niederlage der Oklahoma City Thunder im Finale der nordamerikanischen Basketball-Liga bei den Miami Heat nicht verhindern.

Während die Heat um "King" LeBron James dank des 91:85-Heimsieges in der Serie "Best of seven" mit 2:1 führen und sich auf dem Weg zum ersehnten Meistertitel von ihren Fans enthusiastisch feiern ließen, zahlte der Endspiel-Neuling wie im Spiel zuvor Lehrgeld.

In den entscheidenden Momenten behielten die in der Vorsaison an Dirk Nowitzkis Dallas Mavericks gescheiterten Heat die Nerven, während Kevin Durant und seine Kollegen wackelten. "Das ist frustrierend", meinte Durant, der nach dem Abpfiff gleich zu seiner Mutter am Spielfeldrand eilte.

Bei den zum zweiten Mal in Serie siegreichen Heat war hingegen die Freude groß, wenngleich Coach Erik Spoelstra auch Schwächen bei seinem Team ausmachte. "Wir hatten nicht viel Ballbesitz in der zweiten Halbzeit. Aber wir haben sie in der Verteidigung stoppen können und im Angriff rechtzeitig getroffen", analysierte er. Spoelstra konnte sich in der Schlussphase mal wieder auf seine sogenannten "Big Three" - LeBron James, Dwyane Wade und Chris Bosh - verlassen. Das Trio erzielte die letzten 15 Punkte. "Wir haben eine gute Chemie, wissen, wer den Ball gerne hätte und was wir in diesen entscheidenden Momenten zu machen haben", betonte James. Auch Wade sieht sein Team auf einem guten Weg: "Wir können mit der Situation besser umgehen als im vergangenen Jahr."

Nach einer ausgeglichenen ersten Halbzeit war zunächst Oklahoma besser und hatte sich bis zur 32. Minute eine Zehn-Punkte-Führung erspielt. Doch dann unterliefen Serge Ibaka und Routinier Derek Fisher wenig später beim 65:56 jeweils Fouls bei Drei-Punkte-Versuchen der Heat. Die Folge: sechs Freiwürfe für Miami, sechs Zähler und der OKC-Vorsprung schmolz auf drei Punkte. Zudem vergab Oklahoma fünf eigene Freiwürfe im dritten Viertel.

Durant hatte zu diesem Zeitpunkt bereits vier Fouls und musste lange Zeit tatenlos von außen mit ansehen, wie Miami das Match drehte. "Ich war von OKC beeindruckt, die haben gut gespielt, aber die Partie in dieser Phase verloren. Die hätten auf und davon gehen können, stattdessen hat Miami die Fehler gnadenlos ausgenutzt", meinte TV-Experte Earvin "Magic" Johnson. Angeführt von James, der 29 Punkte erzielte und zudem 14 Rebounds holte, ging Miami mit einer 69:67-Führung ins Schlussviertel.

Wie schon bei der knappen 96:100-Heimniederlage in Spiel zwei hielt Oklahoma die Partie bis kurz vor dem Ende offen (85:86/47. Minute), brachte sich letztlich aber durch drei Fehlwürfe und einen Fehlpass selbst um einen durchaus möglichen Sieg. Vor allem an der Freiwurf-Linie zeigte das in dieser Kategorie beste Team der Liga Nerven, traf diesmal nur 62,5 Prozent - fast ein Drittel weniger als gewöhnlich. Zudem blieb James Harden blass. Der beste Einwechsler der Liga traf nur zwei seiner zehn Würfe, kam auf für ihn enttäuschende neun Zähler.

Miami indes liegt wie in der Vorjahres-Finalserie gegen Dallas nach drei Partien mit 2:1 vorn. Vor zwölf Monaten folgten anschließend drei Niederlagen. Diesmal hingegen wirken James und Co. gefestigt, haben zudem auch in den kommenden beiden Partien Heimrecht und wären mit zwei weiteren Siegen am langersehnten Ziel.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Nur heute und nur für die 1.000 schnellsten Besteller

tolino page eBook-Reader zum Schnäppchenpreis von nur 49.- € statt 69.- € bei Weltbild.de. Shopping

Shopping
iPhone 7 32 GB im Tarif MagentaMobil L mit Handy

Nur 99,95 €¹. Nur online: 24 Monate 10 % sparen! bei der Telekom Shopping

Vernetzung
Christmas Shopping: Jetzt 15,- € Gutschein sichern!

Nur bis zum 14.12.16. Erfahren Sie mehr zur Aktion auf MADELEINE.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal