Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport >

Wettskandal: FIFA weitet Sanktionen aus

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Wettskandal: FIFA weitet Sanktionen aus

19.06.2012, 14:42 Uhr | dpa

Berlin (dpa) - Der Fußball-Weltverband FIFA hat die im Zuge der Wettskandale in Südkorea und Kroatien verhängten Strafen bestätigt.

Demnach sind die lebenslangen Sperren des in Spiel-Manipulationen verwickelten kroatischen Trainers Vinko Saka und der Spieler Mario Darmopil und Danijel Madaric endgültig und bindend, wie die FIFA mitteilte. Die FIFA folgte damit den Entscheidungen der nationalen Verbände und weitete die Strafen gemäß Art. 136 des FIFA-Disziplinarreglements weltweit aus.

In Südkorea wurden zwei Spieler lebenslang gesperrt und zwei für fünf Jahre. Sechs Fußballer wurden mit lebenslangen Sperren belegt, mit der Möglichkeit auf Reduzierung der Strafe. "Die Integrität des Sports, und vor allem des Fußballs, ist bedroht und die FIFA ist fest entschlossen, diese Bedrohung zu bekämpfen", sagte Ralf Mutschke, FIFA-Direktor für Sicherheit.

Gemäß Art. 136 des FIFA-Disziplinarreglements müssen die Verbände bei schweren Vergehen, wie bei unerlaubter Einflussnahme auf den Ausgang eines Spiels, bei der FIFA einen Antrag auf weltweite Gültigkeit der von ihnen verhängten Sanktionen stellen.

Anzeige
Video des Tages

Shopping
Shopping
Apple Music jetzt 6 Monate kostenlos* dazubuchen
bei der Telekom.
Shopping
Trend Fresh Spirit: Shirts, Maxiröcke, Tops u.v.m.
jetzt entdecken bei BONITA
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017