Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport >

Anreise der Volleyballerinnen durch Taifun gestört

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Anreise der Volleyballerinnen durch Taifun gestört

20.06.2012, 13:02 Uhr | dpa

Anreise der Volleyballerinnen durch Taifun gestört. Giovanni Guidetti hat mit seiner Mannschaft eine Kräfte raubende reise hinter sich.

Giovanni Guidetti hat mit seiner Mannschaft eine Kräfte raubende reise hinter sich. (Quelle: dpa)

Osaka (dpa) - Taifun "Guchol" hat die Anreise der deutschen Volleyball-Frauen zur entscheidenden Station im diesjährigen Grand Prix gehörig durcheinandergewirbelt.

Erst nach insgesamt mehr als 41 Stunden erreichte die Auswahl von Bundestrainer Giovanni Guidetti ihren Zielort im japanischen Osaka, berichtete der Deutsche Volleyball-Verband (DVV). Dort treffen die Frauen am Wochenende am letzten Vorrunden-Wochenende im Wettbewerb der weltbesten Nationalteams auf Japan, Südkorea und die Türkei.

Am vergangenen Sonntagabend (Ortszeit) waren die DVV-Frauen im brasilianischen Sao Paulo zu ihrer Reise um die halbe Welt gestartet. Bis zur Zwischenlandung in Dubai lief auch alles rund, doch dort wurde der geplante Weiterflug nach Japan wegen des dort tobenden Taifuns erst einmal verschoben. Am nächsten Morgen hieß es dann erneut Warten - bis es doch noch Richtung Osaka ging.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages

Shopping
Sport von A bis Z
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017