Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport >

Hamburg: Standortbestimmung für Deutschlands Turf

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Hamburg: Standortbestimmung für Deutschlands Turf

26.06.2012, 11:19 Uhr | dpa

Hamburg: Standortbestimmung für Deutschlands Turf. Erstmals wird das Hauptrennen um das Blaue Band in Hamburg-Horn nicht am Schlusstag gelaufen.

Erstmals wird das Hauptrennen um das Blaue Band in Hamburg-Horn nicht am Schlusstag gelaufen. (Quelle: dpa)

Hamburg (dpa) - Das am Freitag beginnende Hamburger Derby-Meeting wird zu einer wichtigen Standortbestimmung für den deutschen Turf. Die Sechs-Tage-Veranstaltung auf der Rennbahn im Hamburger Stadtteil Horn ist das wichtigste Sommer-Ereignis des Galoppsports.

Erstmals wird in diesem Jahr das Derby-Rennen um das begehrte Blaue Band nicht am Abschlusstag des Meetings entschieden, sondern schon am ersten Wochenende: Der Start erfolgt am Sonntag. Eine wegen der Konkurrenz der Fußball-EM erhoffte Verlegung des Ereignisses um eine Woche nach hinten lehnten die europäischen Rennsportgremien ab, die europaweit die Termine der wichtigsten Rennen koordinieren.

"Sportlich entstehen durch die neue Abfolge der Renntage keinerlei Abstriche", sagte der Hamburger Renn-Club-Präsident Eugen-Andreas Wahler dazu. "Auch in dem gegenwärtig wirtschaftlich nicht ganz einfachen Umfeld haben wir bei unseren Rennen die attraktiven Rennpreise auf dem für Hamburg gewohnt hohen Niveau beibehalten."

Insgesamt 58 Rennen werden an den sechs Renntagen entschieden. Die drei nach dem Derby anstehenden Wochenrenntage am kommenden Dienstag, Mittwoch und Donnerstag werden in Kooperation mit einem französischen Wettanbieter veranstaltet. Dieser zahlt den Hamburger Organisatoren lukrative Provisionen aus den in Frankreich generierten Wetten.

Im Deutschen Derby starten nach der am Dienstag erfolgten Abmeldung von Kolonel 15 Pferde, mit Top-Favorit Novellist könnte ein neuer Superstar des Turfs geboren werden. Vier Siege hat er bei vier Starts erreicht, nun soll der drei Jahre alte Hengst in der Hansestadt sein Meisterstück ablegen. Das 143. Derby wird am Sonntag zwischen 17.00 und 18.00 Uhr live beim TV-Sender Sport1 übertragen.

Am kommenden Dienstag kehrt der Vorjahres-Derbysieger Waldpark im Großen Hansa-Preis an die Stätte seines Triumphes zurück. Erwartet werden zu den anderen Rennen in Hamburg auch die besten Kurz- und Langstreckler sowie die besten drei Jahre alten Stuten des Landes. Für letztere ist es zugleich der letzte Test vor dem in einem Monat in Düsseldorf anstehenden Deutsche Stuten-Derby.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
38 % sparen: Boxspringbett inkl. Topper für nur 499,- €

Traumhaft und erholsam schlafen auf 180x200 cm - jetzt zum reduzierten Preis bei ROLLER.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal