Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport >

Larry Bird nicht mehr Team-Präsident der Pacers

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Larry Bird nicht mehr Team-Präsident der Pacers

27.06.2012, 20:53 Uhr | dpa

Larry Bird nicht mehr Team-Präsident der Pacers. Larry Bird zieht sich von seinen Aufgaben bei den Pacers zurück.

Larry Bird zieht sich von seinen Aufgaben bei den Pacers zurück. (Quelle: dpa)

Los Angeles (dpa) - Basketball-Legende Larry Bird hat nach neun Jahren den Job als Team-Präsident der Indiana Pacers aufgegeben.

"Ich werde mir eine Auszeit nehmen und überlegen, was ich in Zukunft mache. Diese Entscheidung hat nichts zu tun mit einem Streit oder irgendetwas anderem, es ist einfach an der Zeit", sagte der 55-Jährige. Erst vor kurzem war er als "2012 NBA Executive of the Year" ausgezeichnet worden, als Führungskraft des Jahres. Sein Nachfolger wird Donnie Walsh, der von den New York Knicks zurückkehrt. Zudem beerbt Kevin Pritchard David Morway als General Manager.

Als Akteur der Boston Celtics wurde Bird dreimal zum wertvollsten Spieler der NBA-Saison (MVP) ausgezeichnet. Seine Arbeit als Trainer der Pacers wurde 1998 mit dem Titel "Trainer des Jahres" gewürdigt. Seine Aufgabe als Team-Präsident der Pacers umfasste vor allem die Zusammenstellung des Kaders. In der vergangenen Saison kam sein Team auf Platz drei der Eastern Conference in der amerikanischen Profiliga NBA.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages

Shopping
Shopping
Große Klappe, viel dahinter: LG Haushaltsgeräte
OTTO.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017