Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport >

Bukarest: Turnerinnen auf Platz drei beim Länderkampf

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Turnerinnen Dritte bei Länderkampf - Sorge um Jarosch

07.07.2012, 19:37 Uhr | dpa

Bukarest: Turnerinnen auf Platz drei beim Länderkampf. Elisabeth Seitz wurde Sechste im Mehrkampf.

Elisabeth Seitz wurde Sechste im Mehrkampf. (Quelle: dpa)

Bukarest (dpa) - Die deutschen Turnerinnen haben den letzten Test vor Olympia mit Bravour bewältigt, doch neue Verletzungssorgen um die deutsche Vizemeisterin Nadine Jarosch trüben ein wenig die Stimmung im Team.

"Wir hatten einen super Wettkampf, haben ein gutes Ergebnis erturnt und sind auf dem richtigen Weg für Olympia", beurteilte Cheftrainerin Ulla Koch die Leistungen ihrer Schützlinge beim Vier-Länderkampf in Bukarest. Die nicht in Bestbesetzung antretende Riege kam dort hinter den überragenden Europameisterinnen aus Rumänien (180,2 Punkte) und Italien (169,45) mit 167,3 Zählern auf Platz drei vor den durch Verletzungen dezimierten Französinnen (160,15).

Die deutsche Riege ging vor über 5000 Besuchern mit Handicaps an den Start, denn die für Olympia nominierte Nadine Jarosch aus Detmold konnte wegen einer Zehverletzung nicht starten. "Sie muss sich am Montag in Frankfurt Main einer genaueren Untersuchung unterziehen. Wir denken, dass es sich um eine leichte Bänder- oder Sehnenverletzung handelt", meinte Ulla Koch. Bereits im Frühjahr hatte Jarosch mehrere Wochen wegen eines Ödems am Fuß ihr Training reduzieren müssen. Die Stuttgarterin Kim Bui wurde in Bukarest wegen einer starken Erkältung nur am Balken eingesetzt, Oksana Chusovitina fehlte planmäßig wegen ihrer individuellen Olympia-Vorbereitung.

Beste deutsche Mehrkämpferin war Meisterin Elisabeth Seitz auf Platz sechs. Die Mannheimerin kam trotz Sturzes vom Balken auf 56,90 Punkte und erzielte am Barren mit 14,65 Punkten sogar die Höchstnote. Die 18-Jährige beeindruckte zudem mit einer starken Bodenübung (14,30) und einem mustergültigen Jurtschenko-Sprung mit Doppelschraube (14,85).

Auch die Einzelwertung wurde klar von den Rumäninnen dominiert. Boden-Europameisterin Larisa Iordache gewann mit 60,85 Zählern vor Teamkollegin Sandra Izbasa (59,15 Punkte). Zweitbeste Deutsche war die Olympia-Ersatzturnerin Lisa-Katharina Hill (Chemnitz) mit 54,35 Punkten. Auswahl-Neuling Janine Berger (Ulm) turnte ihre Übungen gut durch, auch wenn die erst 16-Jährige ihren Sprung nicht optimal landete und auch am Balken noch Unsicherheiten zu erkennen waren.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
38 % sparen: Boxspringbett inkl. Topper für nur 499,- €

Traumhaft und erholsam schlafen auf 180x200 cm - jetzt zum reduzierten Preis bei ROLLER.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal