Sie sind hier: Home > Sport >

Libyens NOK-Chef entführt

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Bewaffnete entführen libyschen Olympia-Chef

16.07.2012, 15:10 Uhr | sid

Der Präsident des libyschen Olympia-Komitees, Nabil al-Alam, wurde von neun bewaffneten Männern, die sich als Armeemitglieder ausgegeben hatten, an einen unbekannten Ort verschleppt.

Wie al-Alams Bürodirektor Arafat Jouan mitteilte, ereignete sich die Tat zwölf Tage vor Eröffnung der Olympischen Spiele in London.

Rogge bietet Hilfe an

Das Internationale Olympische Komitee (IOC) bekundete den Libyern sein tiefes Bedauern und bot jede erdenkliche Hilfe an. Das teilte IOC-Präsident Jacques Rogge in Lausanne mit.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Lettland 
US-Fallschirmjäger: Spektakulärer Absprung

Amerikanische Fallschirmjäger üben eine Luftlandeoperation in Lettland. Die Soldaten gehören zur 173. Luftlandebrigade mit Hauptquartier im italienischen Vicenza. Video


Shopping
Shopping
Das Samsung Galaxy S7 nur 1,- €*

im Tarif MagentaMobil M mit Top-Smartphone bei der Telekom. Shopping

Shopping
Portable Bluetooth-Speaker für alle Gelegenheiten

Jetzt entdecken, vergleichen und genau den Richtigen finden! Online unter www.teufel.de Shopping

Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal