Sie sind hier: Home > Sport >

Olympia 2012: Eröffnungsfeier wird kürzer als geplant

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Fahrrad-Stuntshow wird aus dem Programm gestrichen

18.07.2012, 17:50 Uhr | sid, dpa

Olympia 2012: Eröffnungsfeier wird kürzer als geplant. Auch der Verkehr will bei den Olympischen Spielen in London geregelt sein.  (Quelle: dpa)

Auch der Verkehr will bei den Olympischen Spielen in London geregelt sein. (Quelle: dpa)

Die Organisatoren der Olympischen Spiele 2012 in London haben aus Angst vor einem Chaos im öffentlichen Nahverkehr Teile der Eröffnungsfeier ersatzlos gestrichen. "Wir müssen sicherstellen, dass die Show pünktlich endet, damit die Zuschauer mit den öffentlichen Verkehrsmitteln nach Hause kommen", sagte ein Sprecher des Organisationskomitees LOCOG. "Daher haben wir die schwierige Entscheidung getroffen, eine kleine Fahrrad-Stuntshow aus dem Programm zu nehmen."

Sollte die Feier am Abend des 27. Juli die veranschlagten drei Stunden überschreiten, befürchtet LOCOG erhebliche Transport-Engpässe. Bei Proben am vergangenen Wochenende hatte der Durchlauf des Programms deutlich mehr Zeit in Anspruch genommen.

Öffentliche Verkehrsmittel fahren bis spät in die Nacht

Den Veranstaltern zu Folge muss die Show, die um 21.00 Uhr Ortszeit (22.00 MESZ) beginnt, zwischen 00.00 Uhr und 00.30 Uhr enden. Bis 02.30 Uhr am Samstagmorgen werden die öffentlichen Verkehrsmittel in der britischen Hauptstadt voll im Einsatz sein. Zudem werden die berühmten Doppeldecker-Busse zur Verfügung stehen.

Die Gewerkschaft Unite handelte für das Personal der 20 Busgesellschaften einen Deal aus, der den 21.000 Beschäftigten eine Sonderzahlung von 577 Pfund für die Zeit der Spiele garantiert. Die Belegschaften hatten mit Streik während der Olympischen Spiele gedroht, falls sie keinen Extra-Lohn erhalten.

Auch das Personal der Londoner U-Bahn, die während der Spiele als Hauptschlagader des Verkehrsstromes dienen wird, erhält einen Olympia-Bonus. Die Mitarbeiter des Fahrradverleih-Systems der sogenannten "Boris Bikes" bekommt 500 Pfund Sonderzahlung.

Danny Boyle entwirft Eröffnungszeremonie

Die 27 Millionen Pfund (34 Millionen Euro) teure Show wird das Stadion in eine typisch britische Landschaft mit Kühen, Schafen und künstlichen Wolken verwandeln. Oscar-Preisträger Danny Boyle, Regisseur des Films "Slumdog Millionaire", hat die Zeremonie als künstlerischer Leiter entworfen.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
Der vertraute Duft der NIVEA Creme als Eau de Toilette
jetzt bestellen auf NIVEA.de
Shopping
Wandbild mit täuschend echtem LED-Kerzenschein
Weihnachtsdekoration bei BAUR
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Sport von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017