Sie sind hier: Home > Sport >

Formel 1: Mercedes fehlt eine halbe Sekunde auf die Spitze

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Norbert Haug: "Viel erreicht, aber noch jede Menge zu tun"

25.07.2012, 09:31 Uhr | t-online.de

Formel 1: Mercedes fehlt eine halbe Sekunde auf die Spitze. Michael Schumacher und Nico Rosberg fehlt derzeit rund eine halbe Sekunde auf die Spitze. (Quelle: xpb)

Michael Schumacher und Nico Rosberg fehlt derzeit rund eine halbe Sekunde auf die Spitze. (Quelle: xpb)

Bei Mercedes GP schrillen derzeit die Alarmglocken. Das Team ist leistungstechnisch nicht da, wo es gerne wäre. "Wir haben zwar in dieser Saison bereits viel erreicht", wird Mercedes-Motorsportdirektor Norbert Haug von "autosport.com" zitiert. "Aber wir haben auch noch jede Menge zu tun."

In Zahlen ausgedrückt: "Die vergangenen beiden Rennen (Großbritannien und Deutschland, d.Red.) haben gezeigt, dass uns derzeit rund eine halbe Sekunde auf die Spitze fehlt."

Haug: "Wir alle wissen um diesen Rückstand"

Eine halbe Sekunde pro Runde, das ist in der Formel 1 nicht über Nacht wettzumachen. Darüber ist man sich im Team durchaus bewusst. "Wir alle wissen um diesen Rückstand", sagte Haug. "Und wir werden uns Maximum geben, um das Auto weiterzuentwickeln und diese Lücke zu schließen."

Gänzlich schwarz blickt man aber nicht in die Zukunft, dafür war die erste Hälfte der Saison einfach zu gut. "Obwohl Michael (Schumacher, d.Red.) mit einigen technischen Defekten ausgefallen ist, haben wir gut ein Drittel mehr Punkte gesammelt, als zum gleichen Zeitpunkt im vergangenen Jahr."

Keine Prognosen für das kommende Rennen

Darüber hinaus hat das Team mehrfach bewiesen, dass es in dem sehr engen Fahrerfeld durchaus den Ton angeben kann. "Nico (Rosberg, d.Red.) konnte den ersten Sieg für unser Team einfahren. Und Michael hat in dem prestigeträchtigen Qualifying von Monaco die Pole Position erkämpft", so Haug weiter.

Dieser Meinung schließt sich Schumacher nur zu gerne an: "Wir haben einen deutlichen Schritt nach vorne gemacht, auch wenn die Punkte das nicht zu 100 Prozent widerspiegeln." Ob es schon beim Großen Preis von Ungarn am kommenden Wochenende wieder für einen Platz auf dem Treppchen reichen könnte, da möchte sich niemand festlegen. "Die Strecke sollte dem Auto liegen", sagte Rosberg. "Aber Vorhersagen sind in diesem Jahr einfach nicht möglich."

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige

Shopping
Shopping
Die NIVEA Fotodose mit Ihrem Lieblingsbild

Gestalten Sie Ihre eigene Cremedose mit Ihrem Lieblingsfoto. Jetzt bestellen auf NIVEA.de.

Shopping
New Arrivals 2017: Neue Jacken, Blusen u.v.m.

Entdecken Sie jetzt die Neuheiten von Marccain, Boss und weiteren Top-Marken bei Breuninger. Shopping

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILBabistadouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal