Sie sind hier: Home > Sport >

Olympische Spiele 2012: Japan schockt Spaniens Europameister

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Japan schockt Spaniens Europameister

27.07.2012, 10:45 Uhr | sid

Olympische Spiele 2012: Japan schockt Spaniens Europameister. Spaniens Verteidiger Alvaro Dominguez (hinten) bedrängt Japans Stürmer Kemsuke Nagai. (Quelle: dpa)

Spaniens Verteidiger Alvaro Dominguez (hinten) bedrängt Japans Stürmer Kemsuke Nagai. (Quelle: dpa)

Der Mönchengladbacher Bundesliga-Profi Yuki Otsu hat den Olympischen Spielen von London ihre erste Sensation beschert. Der 22 Jahre alte Mittelfeldspieler schoss Japans Auswahl mit insgesamt fünf Deutschland-Legionären zum Auftakt des Fußball-Turniers in Glasgow zu einem völlig überraschenden 1:0 (1:0)-Sieg gegen die hochgewetteten Spanier. Torhüter David de Gea von Manchester United konnte Otsus Abstaubertor aus fünf Metern nach einer Ecke in der 34. Minute nicht verhindern. Der Sieg-Torschütze brach mit dem Schlusspfiff in Freudentränen aus.

Die Seleccion war mit den drei Europameistern Jordi Alba, Juan Mata und Javi Martinez sowie dem Neu-Gladbacher Alvaro Dominguez angetreten. Spanien spielte ab der 41. Minute in Unterzahl, nachdem Inigo Martinez wegen einer Notbremse gegen Kensuke Nagai Rot gesehen hatte.

Japan vergibt höheren Sieg

Bei Japan, das mit dem ersten Dreier die Tabellenführung in der Gruppe D übernahm, spielten neben dem zur Pause ausgewechselten Otsu der Hannoveraner Hiroki Sakai und Hiroshi Kiyotake (1. FC Nürnberg) von Beginn an. Stuttgarts Gotoku Sakai wurde eingewechselt, Takashi Usami (1899 Hoffenheim) saß auf der Bank. Japan hätte gar noch höher gewinnen können, vergab aber besonders in der Schlussphase gegen stürmende Spanier eine ganze Reihe Großchancen.

Durchschnittliche Ausbeute für Bundesliga-Legionäre

Zuvor war in der Gruppe D Torhüter Mohamed Amsif vom FC Augsburg an gleicher Stelle im Auftaktspiel des Olympischen Turniers mit Marokko nicht über ein 2:2 (1:0) gegen Außenseiter Honduras hinausgekommen. Abdelaziz Barrada (39.) hatte Marokko in Führung gebracht, ehe Jerry Bengtson (56., 65./Foulelfmeter) das Blatt wendete. Zakaria Labyad (67.) rettete Marokko, das nach der Roten Karte gegen Zakarya Bergdich (72., Tätlichkeit) mit zehn Mann zu Ende spielen musste, einen Punkt. Amsifs Augsburger Teamkollege Ja-Cheol Koo musste sich mit Südkorea in der Gruppe B in Newcastle ebenfalls mit einem Punkt begnügen. Gegen Mexiko reichte es für Kapitän Koo und Co. nur zu einem 0:0.

Schweiz nur unentschieden gegen Gabun

Der Medaillenkandidat Schweiz ist mit einem enttäuschenden Unentschieden in das Turnier gestartet. Die Mannschaft um Kapitän Diego Benaglio vom VfL Wolfsburg kam in Newcastle gegen Gabun nicht über ein 1:1 (1:1) hinaus. Admir Mehmedi brachte die Eidgenossen, in deren Startelf neben Torwart Benaglio dessen Klubkollege Ricardo Rodriguez und Timm Klose vom 1. FC Nürnberg standen, per Foulelfmeter in Führung (5.). Doch Gabuns Stürmerstar Pierre Aubameyang glich aus (45.). Der Schweizer Oliver Buff flog nach einer Schwalbe mit Gelb-Rot vom Platz (78.).

Uruguay mit Problemen

Im Old Trafford von Manchester schlitterte der zweimalige Olympiasieger Uruguay an einer Blamage vorbei. Gegen die überraschend starken Vereinigten Arabischen Emirate lief die Celeste um die Stars Luis Suarez vom FC Liverpool und Edinson Cavani (SSC Neapel) nach Ismaeil Matars Treffer (23.) sogar einem Rückstand hinterher. Doch Gaston Ramirez per direkt verwandeltem Freistoß (42.) und der eingewechselte Nicolas Lodeiro (56.) drehten das Spiel.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Lettland 
US-Fallschirmjäger: Spektakulärer Absprung

Amerikanische Fallschirmjäger üben eine Luftlandeoperation in Lettland. Die Soldaten gehören zur 173. Luftlandebrigade mit Hauptquartier im italienischen Vicenza. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Das Samsung Galaxy S7 nur 1,- €*

im Tarif MagentaMobil M mit Top-Smartphone bei der Telekom. Shopping

Shopping
Portable Bluetooth-Speaker für alle Gelegenheiten

Jetzt entdecken, vergleichen und genau den Richtigen finden! Online unter www.teufel.de Shopping

Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal