Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Olympia 2012: Kerber und Lisicki quält sich in Runde zwei

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Deutsches Doppel quält sich in die nächste Runde

28.07.2012, 21:53 Uhr | dpa, sid

Olympia 2012: Kerber und Lisicki quält sich in Runde zwei. Sabine Lisicki (li.) und Angelique Kerber haben beim Olympia-Turnier die zweite Runde erreicht. (Quelle: dpa)

Sabine Lisicki (li.) und Angelique Kerber haben beim Olympia-Turnier die zweite Runde erreicht. (Quelle: dpa)

Angelique Kerber und Sabine Lisicki haben beim olympischen Tennisturnier in Wimbledon das Aus im Doppel gerade noch abwenden können. Die beiden derzeit besten deutschen Rasenspielerinnen, an Position fünf gesetzt, gewannen nach großen Anlaufschwierigkeiten gegen die britischen Publikumslieblinge Heather Watson und Laura Robson 1:6, 6:4, 6:3.

Kerber und Lisicki treffen nun auf die amtierenden Wimbledonsiegerinnen und zweifachen Doppel-Olympiasiegerinnen Serena und Venus Williams aus den USA oder Sorana Cirstea und Simona Halep aus Rumänien. Im Einzel schlagen die beiden deutschen Medaillenhoffnungen am Sonntag zum ersten Mal bei den Sommerspielen auf.

 (Quelle: t-online.de)

Klimke führt nach der Dressur

Die deutschen Vielseitigkeitsreiter haben bei den Olympischen Spielen Spielen nach einem enttäuschenden Auftakt doch noch eine starke Leistung gezeigt. Nach dem ersten Dressur-Tag führt Ingrid Klimke mit Abraxxas vor Dirk Schrade mit King Artus. Die 44-Jährige zeigte mit ihrem 15-jährigen Wallach eine Klasse-Ritt und erhielt nur 39,30 Strafpunkte. Dahinter folgt Schrade (39,80) vor der Britin Mary King mit Imperial Cavalier (40,90). In der Teamwertung führt Australien vor Deutschland.

Startreiter Peter Thomsen hatte mit seinem Barny (58,50) hingegen Probleme. Das Pferd schlug während der Prüfung mehrfach aus, das Paar landete vorerst auf Platz 26. Im zweiten Teil der Dressur reiten am Sonntag Weltmeister Michael Jung (Horb) mit Sam und Sandra Auffarth (Ganderkesee) mit Opgun Louvo.

Start nach Maß für Beachvolleyball-Teams

Deutschlands Top-Beachvolleyballer Julius Brink und Jonas Reckermann haben ihr erstes Gruppenspiel beim olympischen Turnier gewonnen. Die Medaillenkandidaten setzten sich gegen das russische Duo Konstantin Semenow und Sergej Prokopjew in zwei Sätzen mit 21:19, 21:17 durch. Katrin Holtwick und Ilka Semmler bezwangen Hana Klapalova und Lenka Hajeckova aus Tschechien mit 21:16, 21:18

Flaggschiff lässt die Muskeln spielen

Der Deutschland-Achter ist erfolgreich in die olympische Goldmission gestartet. Mit einem Sieg im schweren Vorlauf auf dem Dorney Lake von Eton zog das Paradeboot des Deutschen Ruderverbandes (DRV) auf direktem Weg in das Finale ein. Nach einem starken Rennen vor 25.000 Zuschauern verwies die seit Peking 2008 ungeschlagene Crew um Schlagmann Kristof Wilke den WM-Zweiten Großbritannien und die Niederlande auf die Plätze zwei und drei. Nach nunmehr 35 Siegen in Serie geht der Weltmeister als Favorit in den Endlauf am Mittwoch. Marcel Hacker hat im Einer ohne Mühe das Viertelfinale erreicht.

Barthel raus, Petzschner weiter

Für Mona Barthel ist ihre Olympia-Premiere bereits beendet. Die 22-Jährige, die im Tennis-Einzel für Andrea Petkovic nachgerückt war, verlor gegen die jüngere Radwanska-Schwester Urszula mit 4:6, 3:6. Philipp Petzschner hatte es zuvor in Wimbledon besser gemacht. Der Rasenspezialist gewann sein Erstrunden-Spiel gegen den Slowaken Lukas Lacko mit 7:6 (7:5), 6:1.

Härtel boxt sich durch

Mittelgewichtler Stefan Härtel hat die erste Hürde im Boxturnier souverän genommen. Der 24-Jährige setzte sich in Runde eins mit 18:10 Punkten gegen Enrique Collazo Pelasiz aus Puerto Rico durch.

Das deutsche Badminton-Mixed Michael Fuchs und Birgit Michels hat bei den Olympischen Spielen in London die erwartete Niederlage zum Auftakt kassiert. Das Duo unterlag den topgesetzten Chinesen Zhang Nan/Zhao Yunlei in nur 25 Minuten 6:21, 7:21. Nun müssen die Weltranglisten-22. ihre abschließenden zwei Gruppenspiele gewinnen, um doch noch das Viertelfinale zu erreichen. Zuvor hatte Marc Zwiebler Mohamed Ajfan Rasheed von den Malediven in 32 Minuten mit 21:9, 21:6 besiegt.

Olympia 2012 - Videos 
"Wir haben unsere Schwächen minimiert"

Sara Goller & Laura Ludwig wollen ihre Karriere krönen. Video

Erster deutscher Medaillentraum geplatzt

Der Traum von der ersten deutschen Medaille bei den Olympischen Spielen in London ist für die deutschen Schützinnen bereits in der Qualifikation geplatzt. Beate Gauß und Jessica Mager konnten sich mit dem Luftgewehr nicht für das Finale der besten Acht qualifizieren. Gauß, die vor den Spielen mit freizügigen Aufnahmen im Männer-Magazin "Playboy" für Schlagzeilen gesorgt hatte, belegte mit 392 Ringen nur den 32. Rang. Mager (394) landete auf Platz 20. Vor allem Gauß waren im Vorfeld Chancen auf eine Medaille eingeräumt worden. Gold ging an Yi Siling aus China, die vor Sylwia Bogacka (Polen) und Yu Dan (China) gewann.


Golubytskyi verpasst Überraschung

Florettfechterin Carolin Golubytskyi ist im Florett-Achtelfinale ausgeschieden. Die 26-jährige Fechterin verlor gegen die Italienerin Elisa di Francisca, die sich später Gold sicherte, mit 9:15. Dabei führte Golubytskyi gegen die aktuelle Nummer drei der Weltrangliste schon mit 7:2 und 8:3. Beim siebten Gegentreffer bekam die Tauberbischofsheimerin die Glocke des 500 Gramm schweren Floretts an den Hals und musste danach minutenlang behandelt werden.

Nur ein Kampf für Englmaier

Für Judo-Leichtgewichtler Tobias Englmaier sind die Olympischen Spiele in London bereits nach dem ersten Kampf beendet. Der 24-Jährige unterlag in der Gewichtsklasse bis 60 Kilogramm dem starken Armenier Johannes Dawtjan trotz großer Gegenwehr.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
UMFRAGE
49 Medaillen in Athen, 41 in Peking: Können die deutschen Olympioniken das in London toppen?
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal