Sie sind hier: Home > Sport >

Wettvorwürfe gegen irischen Athleten werden untersucht

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Wettvorwürfe gegen irischen Athleten werden untersucht

28.07.2012, 14:03 Uhr | dpa

London (dpa) - Ein irischer Athlet soll vor den olympischen Spielen zugunsten eines Gegners im selben Wettbewerb Wetten abgeschlossen haben. Das teilte ein Sprecher des irischen Olympischen Rates mit. Das Gremium habe einen anonymen Tipp bekommen.

Die betroffene Disziplin sowie den Namen des Athleten, der die Wetten abgeschlossen haben soll, wurden allerdings nicht genannt. Der betreffende Athlet sei informiert worden, dass die Vorwürfe nun untersucht würden. Mehr Details würden zum jetzigen Zeitpunkt nicht bekanntgegeben, heißt es weiter. Das Internationale Olympische Komitee (IOC) hat Athleten verboten, während der Spiele Wetten abzuschließen.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Taekwondo 
Zerstört: Mit Köpfchen gegen Bausteine

Ein Taekwondo-Kämpfer aus Bosnien-Herzegowina erweist sich als ganzer harter Typ. Video


Shopping
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal