Sie sind hier: Home > Sport >

Olympia 2012 - Schwimmen: Lochte gewinnt das Duell gegen Phelps

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Lochte gewinnt Duell gegen Phelps - Weltrekord durch 16-Jährige

29.07.2012, 00:01 Uhr | sid, dpa

Olympia 2012 - Schwimmen: Lochte gewinnt das Duell gegen Phelps. Der US-Amerikaner Ryan Lochte freut sich über olympisches Gold. (Quelle: dpa)

Der US-Amerikaner Ryan Lochte freut sich über olympisches Gold. (Quelle: dpa)

Schwimm-Weltmeister Ryan Lochte hat bei den Olympischen Sommerspielen in London das erste Giganten-Duell mit Rekord-Olympiasieger Michael Phelps gewonnen. Der 27-jährige US-Amerikaner schlug über 400 Meter Lagen nach 4:05,18 Minuten an und gewann sein insgesamt viertes Olympiagold. Für Aufsehen sorgte die Chinesin Ye Shiwen, die mit erst 16 Jahren einen Weltrekord über 400 Meter Lagen der Damen aufstellte.

Silber hinter Lochte ging an den Brasilianer Thiago Pereira in 4:08,86 Minuten. Dritter wurde der 17-jährige Japaner Kosuke Hagino in 4:08,94 Minuten. Lochtes Landsmann, der 14-malige Olympiasieger Phelps, musste sich in 4:09,28 Minuten mit Rang vier begnügen Für Phelps, der nur als Vorlauf-Achter das Finale erreicht hatte, war es die erste olympische Niederlage seit dem 16. August 2004 in Athen. Deutschlands Rekordhalter Yannick Lebherz hatte das Finale verpasst.

Teenager stellt Weltrekord auf

Die Chinesin Ye Shiwen sorgte für den ersten Weltrekord im Schwimmen. Die erst 16-Jährige siegte über 400 Meter Lagen der Frauen in 4:28,43 Minuten. Die 200-Meter-Lagen-Weltmeisterin unterbot die bisherige Bestmarke von Stephanie Rice aus Australien von den Spielen 2008 in Peking gleich um mehr als eine Sekunde. Mit Platz zwei musste sich die amerikanische Favoriten Elizabeth Beisel begnügen, die nach 4:31,27 Minuten anschlug. Bronze holte die Chinesin Li Xuanxu in 4:32,91 Minuten.

Doppel-Weltmeister Sun Yang krönte sich über 400 Meter Freistil zum ersten chinesischen Schwimm-Olympiasieger. Der WM-Zweite schlug nach 3:40,14 Minuten vor dem Peking-Olympiasieger Park Tae Hwan aus Südkorea (3:42,06) und dem US-Amerikaner Peter Vanderkaay (3:44,69) an. Paul Biedermann war im Vorlauf gescheitert.

Australierinnen schnappen Favorit Niederlande Staffel-Gold weg

Das australische 4x100-Meter-Freistil-Quartett der Frauen hat dem großen Favoriten Niederlande die Goldmedaille weggeschnappt. Das Quartett Alicia Coutts, Cate Campbell, Brittany Elmslie und Melanie Schlanger schlug in Abwesenheit der deutschen Staffel im Finale nach 3:33,15 Minuten an und verwies dabei Peking-Sieger Niederlande um 64 Hundertstelsekunden (3:33,79) auf Platz zwei. Die Niederländerinnen hatten zuletzt bei den Weltmeisterschaften 2009 und 2011 triumphiert. Bronze ging an die USA in 3:34,24 Minuten. Das deutsche Team, WM-Dritter und Europameister, war im Vorlauf ausgeschieden.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
UMFRAGE
Wie fanden Sie die Olympia-Eröffnungsfeier?
Anzeige
Video des Tages
Anzeige
Ähnliche Themen im Web

Shopping
Anzeige
congstar „Allnet Flat“ mit bis zu 2 GB Daten
zu congstar.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017