Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Leere Sitze in London: Ticketproblem drückt Stimmung

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Leere Sitze in London: Ticketproblem drückt Stimmung

29.07.2012, 18:15 Uhr | dpa

Leere Sitze in London: Ticketproblem drückt Stimmung. Einige hundert Funktionäre ließen ihre Eintrittskarten verfallen.

Einige hundert Funktionäre ließen ihre Eintrittskarten verfallen. (Quelle: dpa)

London (dpa) - Ein Ticketproblem hat den Olympia-Gastgebern trotz toller Stimmung an den meisten Wettkampfstätten einen perfekten Auftakt verdorben.

Einige hundert Funktionäre ließen am Wochenende ihre Eintrittskarten verfallen und sorgten damit für Frust bei vielen Fans, die beim Run auf die Tickets leer ausgegangen waren. Hunderttausende Zuschauer aus aller Welt feierten derweil schon an den ersten beiden Wettkampftagen ein Sportfest des Frohsinns - und sorgten damit sogar bei erfahrenen Athleten für Gänsehaut.

Ausgerechnet bei attraktiven Wettbewerben wie Turnen, Tennis, Basketball und Schwimmen waren am Samstag ganze Zuschauerblöcke freigeblieben. Offensichtlich waren aber, entgegen einer etwas voreiligen Aussage von Großbritanniens Sportminister Jeremy Hunt, nicht die Sponsoren schuld. Vor allem Funktionäre haben nicht von ihren Karten Gebrauch gemacht - und vor den Stadien ärgerten sich die Fans, dass sie nicht reinkamen.

Olympia 2012 
Alle Entscheidungen live!

Mit dem Live-Ticker zu Olympia 2012 verpassen Sie keine Medaille! mehr

Von einem "Ticketskandal" wie ihn einige britische Medien herbeischrieben, wollten die Organisatoren aber noch lange nichts wissen. Organisationschef Sebastian Coe bleibt nach außen hin noch ruhig: "Ich glaube nicht, dass das längerfristig ein Thema sein wird", sagte er am Sonntag. Nach innen hat das LOCOG den Blick auf die Situation gerichtet.

Dass die Kritik Coe & Co. nicht kaltlässt, belegt die Tatsache, dass Soldaten in die Arenen geschickt werden sollen, um weltweit gesendete Fernsehbilder von leeren Tribünen zu verhindern. "Wir lassen jetzt Soldaten rein", kündigte der 1500-Meter-Olympiasieger von 1980 und 1984 an. Die hätten es verdient, weil sie kurzfristig für die Sicherheit der Spiele in die Bresche gesprungen seien. Spötter sagen, Coe habe damit das Verfahren kopiert, das bei seinem Olympiasieg in Moskau schon für volle Stadien gesorgt hatte.

Weniger Kritik dürften die weiteren Teile des Plans hervorrufen, den sich die Londoner Organisatoren zur Lösung der Ticket-Frage zurechtgelegt haben. Freigewordene Eintrittskarten sollen kurzfristig auch an Schulklassen und ihre Lehrer gehen. "Das hatten wir sowieso von Anfang vor", sagte Coe. Ferner werden Tickets von Zuschauern, die vorzeitig das Stadion verlassen, im Olympia-Park verkauft. "Wir haben am Samstag bereits 1000 zusätzliche Karten verkauft", betonte er.

Tickets hin oder her: In den meisten Stadien und in der Stadt herrschte am Wochenende Hochstimmung. Beim Beach-Volleyball feierten tausende US-Fans gemeinsam mit Australierern vor historischer Kulisse. Schon am Morgen sagte der deutsche Star Jonas Reckermann: "Das ist die schönste Location, in der ich je gespielt habe, da bekommt man Gänsehaut."

Die Vorläufe beim Rudern - eine gute Stunde außerhalb Londons in Eton Dorney ausgetragen - verfolgten sensationelle 25 000 Besucher. Beim Radrennen der Männer säumte eine Million Menschen die Straßen. "Das ist rekordverdächtig", sagte Coe. Schon die Eröffnungsfeier von Regisseur Danny Boyle, mit viel Witz und Promi-Faktor, war ein Stimmungsknaller: "Ich kann nur eines sagen: Wow!", sagte Namibias Sprintlegende Frankie Fredericks.

Die Briten, an die 6,6 Millionen der 8,8 Millionen verkauften Tickets gegangen sind, feierten am ersten Olympia-Wochenende sich selbst und die Welt. "Die Zuschauer sind fantastisch", sagte Zara Phillips, Enkelin von Queen-Elizabeth II., am Sonntag.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Was dieser Arzt gleich macht ist einfach unglaublich

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal