Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Verkehrstest in London startet mit Stau

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Olympia-Funktionäre fahren Bahn - Sonderspuren geöffnet

30.07.2012, 13:25 Uhr | dpa

Verkehrstest in London startet mit Stau. Die Sonderspuren wurden teilweise freigegeben.

Die Sonderspuren wurden teilweise freigegeben. (Quelle: dpa)

London (dpa) - Londons Bahnen haben sich während der Olympischen Spiele als derart beliebt erwiesen, dass einige der für Olympia freigehaltenen Straßenspuren für den normalen Autoverkehr genutzt werden konnten.

"Wir konnten einige der Spuren öffnen, weil so viele Leute mit öffentlichen Verkehrsmitteln fahren", meinte Londons Bürgermeister Boris Johnson nach einem Kabinettstreffen mit Premierminister David Cameron. Sogar IOC-Präsident Jacques Rogge sei statt mit dem Auto mit dem Zug gefahren. Um welche Spuren es sich handelte und wie lange sie befahren werden durften, sagte er nicht.

Die Spuren ziehen sich entlang wichtiger Routen und sind nur für Athleten und Funktionäre. Wer sie unerlaubt benutzt, muss 130 Pfund (165 Euro) Strafe zahlen.

Olympia 2012 
Alle Entscheidungen live!

Mit dem Live-Ticker zu Olympia 2012 verpassen Sie keine Medaille! mehr

"Wir sind sehr zufrieden damit, wie der Verkehr bislang läuft", sagte Johnson. "Es stellt sich heraus, dass viele der olympischen Bürokratie-Typen, die die Spuren benutzen dürften, auf den öffentlichen Verkehr umsteigen." Montag galt als der erste Tag, an dem das Londoner Verkehrsnetz der vollen Belastung standhalten musste, denn Berufsverkehr und Olympia-Besucher trafen aufeinander.

Am Morgen hatten sich allerdings lange Staus auf einer der wichtigsten Autobahnen gebildet, die nach London führt. Vorher hatte es in der Nähe des Flughafens Heathrow einen Unfall gegeben. Autos stauten sich auch auf einigen der Straßen mit Olympia-Spuren. Bei den U-Bahnen und oberirdischen Zügen lief es hingegen gut.

Am Abend stand eine weitere Belastungsprobe an. Da tausende Zuschauer der Vielseitigkeits-Wettkämpfe im Stadtteil Greenwich auf ihrer Rückreise mitten im Berufsverkehr an der Bahnstation London Bridge erwartet wurden, sollte diese zwischen 18 und 22 Uhr für Abfahrten gesperrt werden. London Bridge gehört zu den Stationen mit den meisten Passagieren in der Stadt insgesamt.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video


Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal