Sie sind hier: Home > Sport >

Disqualifizierte Chinesin: Goodbye Badminton

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Disqualifizierte Chinesin: Goodbye Badminton

02.08.2012, 13:27 Uhr | dpa

Disqualifizierte Chinesin: Goodbye Badminton. Die Chinesin Yu Yang beendet ihre Badmintonkarriere.

Die Chinesin Yu Yang beendet ihre Badmintonkarriere. (Quelle: dpa)

London (dpa) - Chinas disqualifizierte Badmintonspielerin Yu Yang beendet nach dem Manipulationsskandal bei Olympia ihre Karriere.

"Das ist mein letzter Wettbewerb. Goodbye Badminton-Weltverband, goodbye mein geliebtes Badminton", verbreitete sie im Netz. "Wir haben nur die Regeln benutzt, um ein Match abzutreten." Man habe herzlos ihre Träume zerschmettert. "Das ist unverzeihlich."

Acht Spitzenspielerinnen aus Asien sind bei den Spielen in London vom Weltverband von der Doppel-Konkurrenz ausgeschlossen worden. Damit reagierten die Funktionäre auf die skandalösen Manipulationsversuche in der Gruppenphase und verweigerten den Athletinnen aus China, Südkorea und Indonesien die Teilnahme am Viertelfinale.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Schwertransport:  
Riesige Rotorblätter auf engen Straßen

Ein herkömmlicher Transport über die engen und kurvige Bergstraße ist ausgeschlossen. Video


Shopping
Shopping
Die NIVEA Fotodose mit Ihrem Lieblingsbild

Gestalten Sie Ihre eigene Cremedose mit Ihrem Lieblingsfoto. Jetzt bestellen auf NIVEA.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILBabistadouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal