Sie sind hier: Home > Sport >

Olympia 2012 - Hockey: Deutschland überrollt Indien

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Hockey-Herren besiegen Indien: Nun "Bock auf Holland"

03.08.2012, 18:27 Uhr | dpa

Olympia 2012 - Hockey: Deutschland überrollt Indien. Florian Fuchs (M) steuerte drei Treffer zum Sieg gegen Indien bei.

Florian Fuchs (M) steuerte drei Treffer zum Sieg gegen Indien bei. (Quelle: dpa)

London (dpa) - Deutschlands Hockey-Herren haben sich beim Olympia-Turnier erstmals von ihrer Schokoladenseite gezeigt und klaren Kurs auf das Halbfinale genommen.

Angeführt vom dreifachen Torschützen Florian Fuchs trumpfte die mitfavorisierte Auswahl von Bundestrainer Markus Weise beim hochverdienten 5:2 (4:1)-Torfestival gegen Rekord-Olympiasieger Indien wieder wie gewohnt auf und machte sich selbst Lust auf mehr. "Nun haben wir alle Bock auf Holland", sagte Rekord-Nationalspieler Matthias Witthaus zu dem am Sonntag anstehenden Duell mit dem punktgleichen Tabellenführer. Gegen den Erzrivalen dürfte die Vorentscheidung über den Gruppensieg fallen.

"Wir können auf jeden Fall mit breiter Brust gegen die ,Hollies' antreten", betonte Youngster Fuchs: "Wir haben sie zuletzt ja auch schon wiederholt besiegen können", ergänzte der Hamburger, der im Beisein seiner auf der Tribüne der Riverbank Arena sitzenden Eltern erstmals im Turnier glänzen konnte. "Wir wollen das Halbfinale klar machen. Deshalb werden wir gegen die Niederlande Vollgas geben", verkündete Spielmacher Tobias Hauke. Und auch Coach Weise will sein Team wie gewohnt "konzentriert auf das Top-Match vorbereiten: Wir müssen keine Brand- oder Entspannungsreden halten. Alle sind heiß."

Das traf gegen Indien vor allem auf den Jüngsten zu. Der 21 Jahre alte Hamburger Fuchs legte mit seinen Treffern (7./16./36. Minute) die Basis zum Sieg, den Oliver Korn (24.) und Christopher Wesley (34.) noch deutlicher machten. Hinterher dankte der Youngster in den Stadionkatakomben brav seinen Teamkollegen. "Die Mannschaft hat das meiste getan. Ich stand am Ende nur da und habe den Ball ein paar Mal reingeschoben", sagte er bescheiden. Es waren immerhin schon die Tore 41 bis 43 in 66 Länderspielen für den aufstrebenden Stürmer.

Und es hätten noch viel mehr Treffer fallen können gegen die hoffnungslos unterlegene einstige Hockey-Großmacht Indien, deren beste Zeit allerdings schon Jahre zurückliegt. Allein 15 Torschüsse verbuchte der Europameister vor der Pause gegen die in der Abwehr schwachen, offensiv aber durchaus ansehnlich aufspielenden Asiaten, für die Raghunath VR (13.) und Tushar Khandker (62.) trafen.

"Wir haben die Aufgabe relativ überzeugend gelöst und fünf schön herausgespielte Tore geschossen, was einem auch nicht jeden Tag gelingt", meinte Weise. Doch der als Perfektionist bekannte Coach monierte, dass kein Strafeckentor darunter gewesen sei. Indiens Trainer Michael Nobbs sprach die einseitigen Kräfteverhältnisse trefflicher aus: "Deutschland hat uns eine Lektion erteilt."

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige

Shopping
Shopping
Trendige Sofas und Couches für jeden Geschmack
reduzierte Angebote entdecken bei ROLLER.de
Shopping
Vom Fleck weg gekauft: Hoover Haushaltsgeräte
OTTO.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017