Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Fall Drygalla: Vereinschef nimmt Ruderin in Schutz

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Fall Drygalla: Vereinschef nimmt Ruderin in Schutz

04.08.2012, 11:32 Uhr | dpa

Fall Drygalla: Vereinschef nimmt Ruderin in Schutz. Die deutsche Ruderin Nadja Drygalla hat das olympische Dorf in London verlassen.

Die deutsche Ruderin Nadja Drygalla hat das olympische Dorf in London verlassen. (Quelle: dpa)

London (dpa) - Die von den Olympischen Spielen abgereiste Ruderin Nadja Drygalla hat Rückendeckung vom Vorsitzenden ihres Heimatclubs bekommen.

"Nadja ist bei uns nie durch rechtsradikales Gedankengut aufgefallen. Ich finde es erbärmlich, dass ein junges Mädchen in Sippenhaft genommen wird", sagte der Vorsitzende des ORC Rostock, Walter Arnold, dem Nachrichtenmagazin "Focus".

Drygalla soll laut Medienberichten mit einem Mann liiert sein, der im vergangenen Jahr in Rostock als Direktkandidat der rechtsextremen NPD zur Landtagswahl angetreten war. Die 23 Jahre alte Rostockerin hatte am Donnerstagabend nach einem Gespräch mit der deutschen Mannschaftsleitung freiwillig das olympische Dorf verlassen.

Olympia 2012 
Alle Entscheidungen live!

Mit dem Live-Ticker zu Olympia 2012 verpassen Sie keine Medaille! mehr

Clubchef Arnold befürchtet, dass damit die sportliche Karriere der Ruderin beendet sein könnte. Chef de Mission Michael Vesper hatte zuvor betont, die Athletin habe sich nach einem 90-minütigen Gespräch selbst zur Abreise entschieden, um jede mögliche Belastung von der Mannschaft zu nehmen. Zudem hat sich Drygalla seinen Angaben nach von rechtsradikalen Haltungen in ihrem Umfeld distanziert.

Mit dem Fall will sich nach Olympia auch der Sportausschuss des Bundestags beschäftigen. Dann soll es auch um die Frage gehen, wann und in welchem Umfang der Deutsche Olympische Sportbund und der Deutsche Ruderverband im Bilde waren. Das Innenministerium von Mecklenburg-Vorpommern wusste nach eigenen Angaben seit etwa einem Jahr von Kontakten Drygallas in die rechtsextremistische Szene. Ende September war die Athletin freiwillig aus dem Polizeidienst ausgetreten.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Dumme Idee 
Sprung auf Hai zeugt nicht gerade von Intelligenz

Diese Aktion hätte auch gerne in die Hose gehen können. Video


Shopping
Shopping
38 % sparen: Boxspringbett inkl. Topper für nur 499,- €

Traumhaft und erholsam schlafen auf 180x200 cm - jetzt zum reduzierten Preis bei ROLLER.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal