Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Uain Bolt: Wird Yohan Blake zum Spielverderber?

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Bolt meets Beast - Blake als Spielverderber?

07.08.2012, 14:48 Uhr | dpa

Uain Bolt: Wird Yohan Blake zum Spielverderber?. Usain Bolt zog ganz locker ins Finale über 200 Meter ein.

Usain Bolt zog ganz locker ins Finale über 200 Meter ein. (Quelle: dpa)

London (dpa) - Bed & Breakfast gibt's im olympischen Dorf für beide, die schnellsten Reggae-Boys der Welt sind für jeden Spaß zu haben. Doch im Stadion ist Schluss mit lustig.

Bolt meets "Beast" - in der B&B-Monarchie schenkt man sich beim Kampf um den Sprint-Thron nicht mal eine Hundertstelsekunde. Mit Gold im 100-Meter-Finale hat Usain Bolt seinen Freund Yohan Blake nicht nur abgehängt, sondern auch angestachelt. Nun will das "Biest" beißen.

Beim Showdown der Olympischen Spiele über 200 Meter werden am Donnerstag die Karten neu gemischt. Weltrekordler Bolt ist heiß auf seine fünfte olympische Goldmedaille, Weltmeister Blake hat etwas dagegen. Sein Kumpel hat ihm den Spitznamen "Biest" verpasst, weil der 22-Jährige auch Trainings-Weltmeister ist. Bolt ist bekennender Langschläfer. Der schnellste Mann der Welt und Fast-Food-Fan lässt es gern etwas ruhiger angehen.

Olympia 2012 
Alle Entscheidungen live!

Mit dem Live-Ticker zu Olympia 2012 verpassen Sie keine Medaille! mehr

Nur auf der Bahn nicht. In den 200-Meter-Vorläufen deutete sich schon an, dass im zweiten Duell der beiden Favoriten ein Millimeter-Thriller zu erwarten ist: Blake 20,38 - Bolt 20,39. "Die Bahn ist wirklich schnell. Ich habe mich gut gefühlt und werde sicher noch zulegen", sagte der 1,96-Meter-Mann nach der Frühschicht. Auch Weltmeister Blake wird wieder alles geben. Bei den Trials am 1. Juli hat er seinen Kumpel am 1. Juli geschlagen: 19,80 Sekunden - so flott wie Blake war in diesem Jahr noch keiner.

Rund 20 Millionen Briten saßen am Sonntag beim 100-Meter-Krimi vor den Fernsehschirmen, als Bolt in 9,63 Sekunden durchs Ziel schoss. Die 80 000 Zuschauer im Olympiastadion gerieten in Ekstase. Und dies wird am Donnerstag um 20.55 Uhr Ortszeit nicht anders sein. Laut Presseberichten haben Fans bis zu 5000 Pfund (6700 Euro) für ein Ticket geboten, um den schnellsten Mann der Welt live zu sehen. Unternehmen zahlen 100 000 Pfund (134 000 Euro) für eine Premium Lounge inklusive 20 Eintrittskarten und Betreuung. Beste Sicht auf die Rivalen der Rennbahn ist garantiert.

"Diese Goldmedaille bedeutet mir sehr viel", hatte Bolt nach den 100 Metern gesagt, "ich bin einen Schritt weiter auf dem Weg zur Legende. Ich arbeite daran." Mit dem Sprint-Double hätte der 25 Jahre alte Jamaikaner in London sein größtes Ziel erreicht. Sein Weltrekord (19,19 Sekunden) dürfte wieder wackeln, im 100-Meter-Finale fehlten dem Olympiasieger nur 5 Hundertstel zu seiner Bestmarke (9,58).

"Ich werde mich hüten zu sagen, dass ich die 19 Sekunden attackieren kann. Denn ich weiß ja, dass ich dann daran festgemacht werde", meinte der Favorit und gab zu: "Doch die Zeit spukt schon in meinem Kopf herum." Erst nach Doppel-Gold ist Party angesagt. "Ich muss die 200 Meter noch laufen, deshalb kann ich noch nicht feiern", hatte Jamaikas Volksheld nach seinem ersten Sturmlauf versichert und die Fans noch etwas vertröstet.

Auch in seinem Club in Kingston wird am Donnerstag die Hölle los sein. Denn dass der schnellste Mann der Welt dann wieder eine Ehrenrunde dreht, daran zweifelt in Jamaika niemand. "Usain Bolt's Track and Records" - im berühmtesten Club der Karibik-Insel trifft sich der Namensgeber regelmäßig mit Fans und Freunden. Wenn der Jamaika-Express am letzten Samstag der Spiele auch noch zu Staffel-Gold rast, muss Bolt seinen "Party-Schuppen" wohl mal renovieren.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal