Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Volleyball: Deutsches Team nach Olympia-Aus gegen Bulgarien tief enttäuscht

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Das bittere Ende einer historischen Mission

09.08.2012, 11:18 Uhr | t-online.de

Volleyball: Deutsches Team nach Olympia-Aus gegen Bulgarien tief enttäuscht. Das deutsche Team ist nach der Niederlage gegen Bulgarien tief enttäuscht. (Quelle: dpa)

Das deutsche Team ist nach der Niederlage gegen Bulgarien tief enttäuscht. (Quelle: dpa)

Aus London berichtet Julian Moering

Am Ende ging dann doch alles ganz schnell. Ehe sie sich versahen, war der leise Traum von einer olympischen Medaille für die deutschen Volleyballer ausgeträumt. Das Team von Bundestrainer Vital Heynen verlor sein Viertelfinale gegen Bulgarien glatt mit 0:3 (20:25, 16:25, 14:25) Sätzen und ist aus dem Turnier ausgeschieden.

"Ich bin sehr enttäuscht", sagte der angefressene Spielgestalter Georg Grozer nach der deutlichen Pleite. "Man kann im Viertelfinale bei Olympia verlieren, aber nicht so."

Partie gegen Bulgarien einseitige Angelegenheit

Tatsächlich war die Partie im Earls Court eine sehr einseitige Angelegenheit. Zu keiner Zeit war das deutsche Team den Bulgaren ein ebenbürtiger Gegner. "Irgendwie hat heute nichts geklappt. Vielleicht waren wir zu nervös", sagte Grozer.

Dass alleine das Erreichen des Viertelfinals das beste Abschneiden einer deutschen Mannschaft seit der Finalteilnahme der DDR vor 40 Jahren darstellt, war den niedergeschlagenen Akteuren in dieser Situation nur ein schwacher Trost. "Da gibt es nichts Positives im Moment", sagte Flügelangreifer Denys Kaliberda wohl stellvertretend für das ganze Team.

Moltke: "Vielleicht waren sie schon satt"

Auch bei Verbandspräsident Werner von Moltke saß der Frust tief: "Dieses war nicht olympiagemäß. Vielleicht waren sie schon satt", sagte der 76-jährige ehemalige Zehnkämpfer kurz nach dem Match. Ein Vorwurf, den Grozer nicht gelten ließ: "Wir haben eben eine junge Mannschaft. Ihr fehlt einfach noch die Erfahrung, die müssen wir erst sammeln."

Volleyballer versuchen Olympia noch genießen

Vielleicht brauchen alle Beteiligten ein paar Tage Zeit, um zu erkennen, was diese Mannschaft hier in London unter dem Strich geleistet hat. Und das es trotz des bitteren Endes auch viel Anlass zur Freude gibt. Und die will zumindest Mittelblocker Max Günthör so schnell wie möglich wiederfinden: "Wir werden jedenfalls versuchen, die restlichen Tage hier noch zu genießen, schließlich ist ja Olympia."

Bulgarien trifft am Freitag im Halbfinale auf Russland, danach kämpfen Italien und Brasilien um den Finaleinzug.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
UMFRAGE
49 Medaillen in Athen, 41 in Peking: Können die deutschen Olympioniken das in London toppen?
Anzeige
Video des Tages
Rutschpartie des Jahres 
Selbst der Schneepflug scheitert an diesem Hügel

Das Video begeistert schon mehr als 22 Millionen Menschen im Internet. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Jetzt EntertainTV Plus bestellen und 1 Jahr sparen!

EntertainTV Plus 1 Jahr statt 14,95 € für 4,95 €* mtl. sichern. www.telekom.de Shopping

Shopping
Macht den Kaffeemoment zur besten Zeit des Tages

Siemens Kaffeevollautomat der EQ Serie: Erfahren Sie vollendeten Kaffeegenuss. von OTTO

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal