Sie sind hier: Home > Sport >

2. Liga: Schwaches Spiel zwischen Pauli und Ingolstadt

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Pauli und Ingolstadt mit schwachem Remis

11.08.2012, 17:30 Uhr | dpa

2. Liga: Schwaches Spiel zwischen Pauli und Ingolstadt. Paulis Jan-Philipp Kalla (li.) gewinnt den Zweikampf gegen Ingolstadts Caiuby Francisco da Silva. (Quelle: dpa)

Paulis Jan-Philipp Kalla (li.) gewinnt den Zweikampf gegen Ingolstadts Caiuby Francisco da Silva. (Quelle: dpa)

Dem FC St. Pauli ist auf der Baustelle Millerntor zum Heimstart in der 2. Bundesliga nur ein 1:1 (0:0)-Unentschieden gegen den FC Ingolstadt gelungen. Der vor der Saison auch von den Hamburgern umworbene Christian Eigler (55.) brachte die Gäste in Führung, fast im Gegenzug glich Innenverteidiger Florian Mohr (56.) per Kopf nach einem Freistoß von Dennis Daube aus.

Ein ungewohntes Bild gab die Gegengerade ab, die in letzter Minute noch für 4000 Dauerkartenbesitzer freigegeben wurde. In Rekordzeit von 97 Tagen wurde die alte Osttribüne abgerissen und die neue errichtet. Erst im Dezember soll sie ganz fertiggestellt sein. 18.309 Zuschauer erlebten eine ausgeglichene erste Halbzeit mit jeweils einer Großchance: Marius Ebbers hätte schon nach sieben Minuten einen Abpraller von Gäste-Torwart Ramazan Özcan nutzen müssen, schoss aber über das Gehäuse.

Caiuby trifft das Lattenkreuz

Der Brasilianer Caiuby (37.) überraschte die Hamburger dann mit einem strammen Schuss ans Lattenkreuz - Mohr hatte ihn nicht eng genug gedeckt. St. Paulis Coach André Schubert hatte neben Mohr noch die Zugänge Lennart Thy und Florian Kringe gebracht. Der Ex-Dortmunder zeigte gute Ansätze in der Defensive, nach vorne fehlt aber noch einiges. So zögerte auch Ebbers (54./73.) vor dem Tor zu lange. Drei gute Möglichkeiten ließen die Hausherren zudem in den Schlussminuten ungenutzt.

Paderborn schießt VfL aus dem Stadion

Im ersten Spiel des Tages bezwang der SC Paderborn den VfL Bochum eindrucksvoll mit 4:0 (2:0) und konnte sich vorerst wieder im oberen Tabellenabschnitt in der 2. Bundesliga platzieren. Vor 10.763 Zuschauern in Paderborn waren Mario Vrancic (24. Minute/50.), Alban Meha (40.) und Deniz Yilmaz (82.) erfolgreich für die Ostwestfalen, die bereits in der vergangenen Spielzeit mit dem fünften Tabellenplatz überrascht hatten.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Welche Maschine ist schneller? 
Panzer-Rennen: GM-5955 tritt gegen GM-577 an

Russische Journalistin jagt in einem der Kriegsfahrzeuge durchs Gelände. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Stylische T-Shirts für Herren von TOM TAILOR

Shirts in vielen Farben & Designs. Jetzt Lieblingsshirt aus der neuen Kollektion shoppen bei TOM TAILOR. Shopping

Shopping
Riesige Auswahl an trendi- gen Wohnzimmermöbeln

Sofas, Wohnwände, Lampen u. v. m. bequem zuhause auswählen & bestellen bei ROLLER.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILBabistadouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal