Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Olympia-Pressestimmen: "Der beste Gastgeber der Moderne"

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

"Mit diesen Spielen ist der Sport heimgekehrt"

13.08.2012, 19:23 Uhr | sid, dpa, t-online.de

Olympia-Pressestimmen: "Der beste Gastgeber der Moderne". Bei der Schlussfeier gibt es ein gigantisches Feuerwerk. (Quelle: dpa)

Bei der Schlussfeier gibt es ein gigantisches Feuerwerk. (Quelle: dpa)

Die Spice Girls und Take That, George Michael und The Who. Die Olympischen Sommerspiele gingen mit großen Namen und großen Emotionen zu Ehren großartiger Sportler zu Ende. Die Weltpresse feiert mit begeisterten Kommentaren die Abschlusszeremonie und die Spiele 2012.

"Goodbye, größte Spiele. London als Zentrum des Universums", urteilte die britische "Sun". Der Schweizer "Tages-Anzeiger" schrieb "Mit diesen Spielen ist der Sport heimgekehrt". Selbst in Australien, wo sich Sydney seit den international gefeierten Super-Spielen vom Jahr 2000 getrost den Titel des besten Gastgebers der vergangenen Jahrzehnte anheften durfte, kam nur noch Demut: "Diese Spiele waren besser als unsere eigenen in Sydney", kommentierte der "Daily Telegraph".

Die internationalen Pressestimmen im Überblick:

Großbritannien

"Sun": "Goodbye, größte Spiele. London als Zentrum des Universums. Eine überwältigende Abschlussfeier fasziniert Millionen. Die letzte verrückte Disco am Ende der größten Party aller Zeiten."
"Guardian": "Goodbye, glorreiche Spiele. Ein lärmendes, aber ergreifendes Historienspiel der Popkultur beendet die Spiele."
"Telegraph": "Danke, es war eine Explosion. Diese Spiele werden als ein Triumph von Wärme, Höflichkeit, Exzellenz und Enthusiasmus in Erinnerung bleiben."
"Independent": "Das war's, Leute. Ein musikalischer Abschied von der Welt. Exzentrisch, verblüffend - und mit schamlos viel Spaß. Die Brasilianer blicken neidvoll, aber geloben, eine bessere Party zu schmeißen."
"Extra": "Die fast perfekte Organisation faszinierte und hinterlässt Rio eine noch schwerere Last der Verantwortung."
"Mirror": "Goldbye! Eine Milliarde schaut ein mit Stars besetztes Finale der größten Spiele. Eine fantastische Party beendet unser Traum-Olympia."
"Daily Mail": "Abschluss mit einem Knall."

Olympia 2012 - Video 
Die Olympischen Spiele waren ein voller Erfolg

44 Weltrekorde, 177 Olympia-Rekorde und Superlative. Video

Australien

"Sydney Morning Herald": "Die besten Spiele enden mit der größten Show auf diesem Planeten. Erneut hat London die olympische Messlatte höher gelegt. Auf eine brillant britische Art und Weise."
"Australian": "Die Briten haben Australien nicht nur im Medaillenspiegel um Längen geschlagen, sondern die Londoner Olympischen Spiele haben Sydney auch als besten Olympia-Gastgeber der Moderne vom Sockel gestoßen."
"Daily Telegraph": "Diese Spiele waren besser als unsere eigenen in Sydney."

Schweiz

"Blick": "Eine gigantische Schlussfeier mit diversen britischen Musikstars beendet die 30. Sommerspiele in London."
"Neue Zürcher Zeitung": "The Party is over - Erinnerungswürdige Spiele... London 2012 wird als rauschende Party in Erinnerung bleiben. Die Spiele haben die Briten hinter ihrem überraschend starken Team GB vereint und zwei Wochen lang in einen Freudentaumel versetzt. Chauvinistische Auswüchse blieben aber ebenso aus wie die im Vorfeld angekündigten Streiks und Verkehrszusammenbrüche."
"Tages-Anzeiger": "Alle Befürchtungen waren unbegründet: Die Briten haben ein großartiges Fest organisiert. Mit diesen Spielen ist der Sport heimgekehrt."
"Basler Zeitung": "Manche Dinge können so vielleicht nur aus Großbritannien kommen. Eine olympische After-Show-Party mit heimischen Musikern zum Beispiel, bei der Megastars wie George Michael und die Spice Girls, Legenden wie The Who und Queen sowie gleichzeitig Chartstürmer wie Jessie J und One Direction vorgesehen sind. Für die Athleten der Olympischen Spiele 2012 hatte das Königreich zum Abschied im Olympiastadion noch mal ganz groß aufgetischt - und sich dabei selber als Nation gefeiert."

Brasilien

"Globo": "Brasilien gibt schon einen Vorgeschmack darauf, was es für Rio 2016 vorbereitet. Brasilianische Künstler und Musik verzücken das Publikum bei der Abschlussfeier."
"O Dia": "London gibt den Ball an Rio weiter. Nach einer schönen Abschlussparty hatte Großbritanniens Hauptstadt seine Pflicht erfüllt. Jetzt gehört die Verantwortung alleine Brasilien."
"Jornal do Brasil": "Rio de Janeiro empfängt Olympia-Fahne mit Samba und Pelé."

Niederlande

"De Telegraaf": "Die Olympischen Spiele in London sind vorbei. Im Olympiastadion fanden eine erfolgreiche Veranstaltung eine würdige Abschlussfeier. 80.000 Menschen im Stadion und Millionen vor den heimischen Fernsehern sahen eine großartige Show mit toller Musik."

Tschechien

"Pravo": "Die Londoner Spiele können Vorbild sein. Die britische Metropole lebte im Olympiafieber. Die Begeisterung von Zuschauern und Freiwilligen war echt und steckte an. Für eine Euphoriewelle sorgte auch der unerwartete Erfolg der heimischen Sportler. An die 30. Olympischen Spiele wird man sich nicht nur in der Sportwelt lange positiv erinnern."
"Lidove Noviny": "Viele nennen diese Spiele bereits die besten der Geschichte. Dabei sind die Briten anders als ihre chinesischen Vorgänger nicht dem Größenwahn erlegen."

Sport 
Britisches Olympiateam ist nicht zu stoppen

Ihren Erfolg feiern die Sportler mit einem Musikvideo. Video

Spanien

"AS": "Die Spanier werden London als die Spiele der Frau in Erinnerung behalten. Zum ersten Mal haben die spanischen Athletinnen mehr Medaillen gewonnen als ihre männlichen Teamkameraden."
"Marca": "London übergibt an Rio - nach 16 Tagen voller Wettkämpfe, Emotionen und Medaillen ist es vorbei. London beendet mit einer spektakulären Abschlusszeremonie auf musikalische Weise einmalige Olympische Spiele"
"Sport": "Was ist eines der besten Dinge, die Großbritannien zu bieten hat? Die Musik. Die Schlussfeier war geprägt von einigen der besten Musikgruppen aller Zeiten. Die Ikonen der Musikgeschichte setzten den Schlusspunkt."
"El Mundo Deportivo": "London übergibt den Stab an Rio de Janeiro. Die dreistündige Feier wurde von Musik und britischem Humor bestimmt. Ein krönender Abschluss für Olympia"
"El Pais": "Die Veranstalter haben sich ein großes Lob verdient. Nach dem Gigantismus in Peking setzte London auf eine kluge pragmatische Linie. Die Bürger wurden als treibender Motor in die Spiele einbezogen. Kurzum: ein bemerkenswerter Erfolg."
"El Mundo": "London verabschiedet sich mit einer erdrückenden Ladung von Pop-Musik."
"El Periodico": "Die Spiele von London werden als die Spiele der Sportlegenden wie Michael Phelps oder Usain Bolt in Erinnerung bleiben. Die Veranstalter haben die Herausforderungen bewältigt."

Italien

"Gazzetta dello Sport": "London verabschiedet sich musikalisch. Nächster Halt Rio 2016. Große Show bei der Abschlusszeremonie mit den besten Sportlern und Künstlern der Musik. Pele gibt einen Vorgeschmack auf die nächste Ausgabe der Olympischen Spiele."
"Tuttosport": "London verabschiedet sich mit großartiger Show. In einem bunten Finale mit Prinz Harry auf der Tribüne, 80.000 Zuschauern im Stadion, 4000 Statisten und der Elite der britischen Musik gehen die Spiele zu Ende."
"Corriere della Sera": "Eine spektakuläre Abschlussfeier mit einem einzigen übergreifenden Thema: Eine Symphonie der britischen Musik. Sie führte das Publikum auf eine musikalische Reise von der Vergangenheit bis in die Gegenwart."

Frankreich

"L'Equipe": "Nun sind die Olympischen Spiele von London Vergangenheit. Ihr Ende fanden sie in einer farbenfrohen und musikalischen Zeremonie. 2016 wird die Flamme in Rio de Janeiro neu entzündet."

USA

"New York Times": "London verabschiedet sich mit einem lauten Knall. In einer bunten und dreistündigen Abschiedsfeier, in der Theater, Akrobatik, Mode und Generationen von musikalischen Idolen püriert wurden, ist die olympische Flamme in London erloschen. Nach zwei Wochen sportlicher Höchstleistungen präsentierte man eine Jukebox-Sammlung von Liedern und eine liebenswert verrückte Bühnentechnik."
"USA Today": "Ein Fest der britischen Musik beendet fröhliche und glorreiche Spiele."

Argentinien

"La Nacion": "Mit einem imposanten Show-Musical erlischt das Feuer von London 2012."

Österreich

"Krone": "Olympia-Abschluss in London als Super-Konzert. So gediegen die Eröffnungsfeier der 30. Olympischen Spiele in London zelebriert worden war, so fetzig präsentierte sich der Olympia-Schlussakt. Eine Feier, die zum Konzert der Superstars wurde."

Slowakei

"Sme": "Die Spiele in der Großstadt endeten über alle Erwartungen. In herrlichen Parks, zwischen historischen Sehenswürdigkeiten wurde gelaufen, gesprungen, geradelt und gekämpft, um die Weisheit zu bestätigen, dass der Sport eine angenehme Unterhaltung für Hunderttausende ist."

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Dumme Idee 
Sprung auf Hai zeugt nicht gerade von Intelligenz

Diese Aktion hätte auch gerne in die Hose gehen können. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
38 % sparen: Boxspringbett inkl. Topper für nur 499,- €

Traumhaft und erholsam schlafen auf 180x200 cm - jetzt zum reduzierten Preis bei ROLLER.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal