Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport >

Ligapräsident Rauball will Stehplätze erhalten

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Ligapräsident Rauball will Stehplätze erhalten

21.08.2012, 16:01 Uhr | dpa

München (dpa) - Trotz der Zunahme von Zuschauerausschreitungen in deutschen Stadien hat sich die Deutsche Fußball Liga (DFL) für den Erhalt der Stehränge ausgesprochen.

"An die Stehplätze lassen wir niemanden ran", sagte Ligapräsident Reinhard Rauball bei einer Podiumsdiskussion des Pay-TV-Senders "Sky" in München. "Stehplätze abzuschaffen wäre gleichbedeutend damit, am Kulturgut Fußball zu kratzen", betonte der 65-Jährige.

Rauball widersprach energisch den Aussagen von Fan-Vertretern, die Umwandlung in reine Sitzplatz-Stadien wäre längst beschlossene Sache. "Diese Gerüchte sind vollkommen abwegig."

Den verschärften Einsatz der DFL gegen Randalierer durch Stadionverbote verteidigte Rauball: "Wir setzen auf die Selbstreinigungskräfte der friedlichen Fans. Aber es muss möglich sein, diejenigen auszusperren, die uns den Spaß verderben wollen." Der Einsatz von brennenden Leuchtstäben sei "zu gefährlich, das darf nicht sein", sagte Rauball zur Pyro-Technik: "Wir hoffen, dass sich die Fans davon distanzieren. Wenn nicht, müssen wir sehen, wie wir damit umgehen."

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages

Shopping
Shopping
Gartengeräte: Tolle Helfer für den grünen Daumen
OTTO.de.
Shopping
Fresh Spirit – nur für kurze Zeit versandkostenfrei bestellen
bei BONITA
Shopping
iPhone 7 für 1,- €* im Tarif MagentaMobil L mit Handy
bei der Telekom
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017