Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport >

Jugend-Wechsel: BVG lässt Verfassungsbeschwerde nicht zu

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Jugend-Wechsel: BVG lässt Verfassungsbeschwerde nicht zu

29.08.2012, 14:27 Uhr | dpa

Hannover (dpa) - Im Streit um die Wechselmodalitäten bei Jugendfußballern hat das Bundesverfassungsgericht die Beschwerde zweier Rechtsanwälte aus Hannover nicht zur Verhandlung zugelassen, teilten die Juristen am Mittwoch in einer Pressemitteilung mit.

Sie wollten das sogenannte Ausbildungs- und Förderungsentschädigungssystem im deutschen Fußball kippen. Die Regelung der Fußballverbände verstößt nach ihrer Ansicht gegen mehrere rechtsstaatliche Prinzipien.

Auslöser war die juristische Auseinandersetzung um den Wechsel eines jetzt 15-jährigen Nachwuchskickers. Der Jugendliche wollte zur Saison 2011/12 vom TSV Kirchrode zum SV Arminia Hannover wechseln. Für die Freigabe verlangte der TSV 450 Euro, die sogenannte Ausbildungs- und Förderungsentschädigung. Nachdem der Niedersächsische Fußballverband (NFV) ein Verfahren vor dem Amtsgericht Wennigsen gewonnen hatte, wollten die beiden Anwälte eine Grundsatzentscheidung.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video


Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal