Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Paralympics: Zwillingsschwestern holen Judo-Gold

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Zwillingsschwestern holen Judo-Gold

30.08.2012, 21:17 Uhr | dpa

Paralympics: Zwillingsschwestern holen Judo-Gold. Ramona und Carmen Brussig holen die ersten Paralympics-Siege für Deutschland. (Quelle: dpa)

Ramona und Carmen Brussig holen die ersten Paralympics-Siege für Deutschland. (Quelle: dpa)

Das doppelte Gold beim "Sister Act" im Judo hat einen erfolgreichen ersten Tag bei den Paralympics in London gekrönt. Innerhalb von nicht einmal einer halben Stunde gewannen die 35 Jahre alten Zwillingsschwestern Carmen und Ramona Brussig jeweils Gold im Judo. Zuerst setzte sich Carmen in der Klasse bis 48 kg gegen Kai-Lin Lee aus Taipeh durch, dann gewann Ramona das Finale der Klasse bis 52 kg gegen Lijing Wang aus China.

Ramona wird bei den Blinden geführt, die 15 Minuten ältere Carmen bei den Sehbehinderten. "Das ist unglaublich", sagte Carmen Brussig: "Gold hat mir noch in der Sammlung gefehlt. Ich habe heute die Welt- und die Europameisterin geschlagen. Und dann gewinnt Ramona auch noch Gold." Die beiden Zwillinge teilen sich im Athletendorf ein Zimmer, stehen laut Carmen immer zusammen auf, "und wir duschen sogar zusammen".

Guter Start des deutschen Teams

Insgesamt holte Deutschland am ersten Tag der Spiele sechs Medaillen, je zweimal Gold, Silber und Bronze. Dabei hat Kirsten Bruhn einen goldenen Auftakt bei den Schwimmern verpasst. Die 42-Jährige aus Neumünster, Weltrekordlerin über diese Strecke, holte über 100 m Rücken in 1:25,22 Minuten Silber hinter Jacqueline Freney (1:22,84) aus Australien. "Mit Silber bin ich zufrieden, mit dem Rennen nicht. Das war ein einziger Krampf", sagte die zweimalige Paralympics-Siegerin.

Paralympics - Video 
Pistorius weist Bolt-Vergleich zurück

Südafrikaner rennt nach Olympia auch bei den Paralympics. Video

Bronze im Becken holte Sebastian Iwanow aus Leverkusen, dem von Geburt an ein Schienbein fehlt, bei seinem ersten Paralympics-Start über 100 m Rücken. "Damit hätte ich nie gerechnet, aber das war ein perfektes Rennen", sagte der 27-Jährige. Damit haben die Paralympics-Schwimmer schon nach dem ersten Tag zwei Medaillen mehr auf dem Konto als die deutschen Olympia-Athleten im Aquatic Center.

"Da ist das Ding"

Das Foto ihrer überraschenden Silbermedaille im Schießen schickte Manuela Schmermund derweil sofort um die Welt. "Da ist das Ding!", twitterte sie nach dem silbernen Auftakt für Deutschland im ersten Wettbewerb der Paralympics.



Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Amateur am Werk 
Ungeschickter Bauarbeiter löst Kettenreaktion aus

Es kommt wie es kommen muss. Zum Glück kam der Mann noch einmal glimpflich davon. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal