Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

2. Bundesliga: Eintracht Braunschweig siegt beim VfR Aalen und bleibt Tabellenführer

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Braunschweig weiterhin Tabellenführer

01.09.2012, 14:46 Uhr | t-online.de

2. Bundesliga: Eintracht Braunschweig siegt beim VfR Aalen und bleibt Tabellenführer. Braunschweigs Mirko Boland (re.) lässt sich für seinen ersten Treffer feiern. (Quelle: dpa)

Braunschweigs Mirko Boland (re.) lässt sich für seinen ersten Treffer feiern. (Quelle: dpa)

Eintracht Braunschweig bleibt in der 2. Bundesliga das Maß aller Dinge. Die Niedersachsen setzten sich beim VfR Aalen mit 3:0 (1:0) durch und stehen mit zwölf Punkten nach vier Spieltagen an der Tabellenspitze. Im zweiten Samstagsspiel besiegte der FC St. Pauli den SV Sandhausen mit 2:1 (0:0).

Bereits am Freitag gewann der 1. FC Kaiserslautern mit 3:1 bei Dynamo Dresden, während der MSV Duisburg mit 0:3 bei 1860 München verlor. Der 1. FC Köln befindet sich nach der 0:1-Heimpleite gegen Energie Cottbus weiter in der Krise.

Klare Sache für die Gäste

Eintracht Braunschweig überzeugte in Aalen mit einem selbstbewussten Auftritt im ersten Durchgang. Mirko Boland gelang der Führungstreffer für die Gäste (26. Minute), als er eine Vorlage von Ken Reichel einschob. Direkt nach der Pause erhöhte Norman Theuerkauf nach Vorlage von Boland auf 2:0 für die Eintracht (50.). In der 57. Minute machte mit Boland der überragende Mann auf dem Platz alles klar für Braunschweig.

Ischdonat ist auf dem Posten

In St. Pauli waren die Gäste aus Sandhausen zu Beginn spielbestimmend, erspielten sich aber keine großen Chancen. Erst in den letzten 15 Minuten vor der Pause kamen die Hausherren zu guten Gelegenheiten, die SVS-Keeper Keeper Daniel Ischdonat jedoch glänzend parierte. Nach der Pause machte St. Pauli Druck, doch dem Kiez-Klub fehlte zunächst die Durchschlagskraft.

Bartels bricht den Bann

In der 71. Minute brach schließlich Fin Bartels den Bann für die Heim-Elf, der Mittelfeldspieler traf mit einem herrlichen Volleyschuss aus 16 Metern. In der 76. Minute erhöhte Marius Ebbers nach einem Konter auf 2:0 für St. Pauli. In der 83. Minute konnte Marco Pischorn per Kopf für die Gäste verkürzen, doch die Sandhausener Schlussoffensive brachte im Anschluss nichts Zählbares mehr ein. Für die Hanseaten war es der erste Sieg in der laufenden Saison.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Was dieser Arzt gleich macht ist einfach unglaublich

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal