Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport >

FIFA besorgt wegen Nahrungsergänzungsmittelkonsum

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

FIFA besorgt wegen Nahrungsergänzungsmittelkonsum

05.09.2012, 12:54 Uhr | dpa

FIFA besorgt wegen Nahrungsergänzungsmittelkonsum. Bei der FIFA ist man über den Konsum von Nahrungsergänzungsmitteln im Fußball besorgt.

Bei der FIFA ist man über den Konsum von Nahrungsergänzungsmitteln im Fußball besorgt. (Quelle: dpa)

Zürich (dpa) - FIFA-Chefarzt Jiri Dvorak ist besorgt wegen des steigenden Konsums von Nahrungsergänzungsmitteln im Profi- und Jugendfußball.

"Durch verschiedene Untersuchungen wissen wir, dass mehr als 60 Prozent der unter 16-jährigen Spieler in den USA Nahrungsergänzungspräparate täglich benutzen und alle glauben, dass dies ihre Leistungen steigert", sagte Dvorak in einer FIFA-Mitteilung.

Nach Ansicht des FIFA-Mediziners steige das Risiko eines positiven Dopingtests durch die Einnahme nicht überprüfter Mittel. Laut Dvorak konsumieren rund 35 Prozent der WM-Spieler Nahrungsergänzungsmittel, im Juniorenbereich liege die Quote bei über 50 Prozent. "Die Marketingstrategie der Produzenten von Nahrungsergänzungsmitteln beeinflusst das Verhalten von Fußballern und allen Athleten", sagte Dvorak.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages

Shopping
Shopping
Sommerliche Zehentrenner von Birkenstock, Hilfiger u. v. m.
bei BAUR
Sport von A bis Z
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017