Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Paralympics 2012: Birgit Kober holt Gold im Kugelstoßen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Kober jubelt schon wieder: "Sowas kann man sich nicht erträumen"

07.09.2012, 10:17 Uhr | dpa

Paralympics 2012: Birgit Kober holt Gold im Kugelstoßen. Birgit Kober hatte auch beim Kugelstoßen Grund zum Jubeln. (Quelle: dpa)

Birgit Kober hatte auch beim Kugelstoßen Grund zum Jubeln. (Quelle: dpa)

Zweiter Wettkampf, zweiter Weltrekord, zweites Gold: Drei Tage nach ihrem überlegenen Sieg mit dem Speer hat Birgit Kober bei den Paralympics in London auch das Kugelstoßen nach Belieben dominiert. Die 41-Jährige, die wegen eines Behandlungsfehlers im Rollstuhl sitzt, gewann mit 10,25 Meter und umgewandelt 1112 Punkten den Wettbewerb von drei zusammengelegten Klassen.

Der nächstbeste Wurf war fast drei Meter kürzer, die Silbermedaillengewinnerin Louise Ellery aus Australien hatte 217 Punkte Rückstand.

Erster Versuch zunächst ungültig

"Sowas kann man sich nicht erträumen", sagte Kober. Beim ersten Versuch, mit dem sie bereits den Sieg und den Weltrekord sicherte, habe man ihr aber zunächst signalisiert, er sei ungültig gewesen: "Das hat mich schon nervös gemacht." Die Cottbuserin Frances Herrmann belegte Rang acht. Marie Brämer-Skowronek (Haldensleben), die mit dem Speer noch Silber hinter Kober gewonnen hatte, schied als Zehnte (7,01 m/776 Punkte) nach dem Vorkampf aus.

Paralympics - Video 
Pistorius weist Bolt-Vergleich zurück

Südafrikaner rennt nach Olympia auch bei den Paralympics. Video

Silber für Waris und Schindler

Die Radsportler Steffen Warias und Denise Schindler eroberten in ihren Straßenrennen jeweils Silber und sorgten damit für die Medaillen acht und neun in den Straßenwettbewerben. "Ich bin überglücklich und möchte mich vor allem bei meinem Team bedanken, das mich so toll unterstützt hat", sagte Warias, der bei seiner Paralympics-Premiere seine erste Medaille gewann. Im Sprint nach 64 Kilometern musste er sich nur dem Italiener Roberto Bargna geschlagen geben.

Segler holen ebenfalls den zweiten Platz

Am achten Wettkampftag hatten zuvor bereits die Segler Heiko Kröger und Jens Kroker jubeln dürfen, die in ihren Disziplinen jeweils Zweite wurden. Wegen Flaute wurde die elfte Wettfahrt gestrichen. "Ich habe gehofft und gedacht, dass diese Medaille möglich ist. Wir haben es in den letzten Wochen auf den Punkt gebracht und hatten einen sehr guten Plan. Der ist voll aufgegangen", sagte der 46-jährige Kröger.

Zwei Teams im Finale

Bereits Silber sicher haben zwei weitere deutsche Mannschaften: Die Basketballerinnen gewannen im Halbfinale 49:46 gegen die Niederlande, die Tischtennis-Herren setzten sich gegen Frankreich souverän mit 3:0 durch.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Dumme Idee 
Sprung auf Hai zeugt nicht gerade von Intelligenz

Diese Aktion hätte auch gerne in die Hose gehen können. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Auf flachen Sohlen - Schuhe für die kühle Jahreszeit

Angesagte Stiefel, trendige Schnürer, klassische Stiefeletten u.v.m. jetzt entdecken bei BAUR.

Shopping
Mit dem Multitalent wird jedes Kochen zum Erlebnis

Krups Multifunktions-Küchenmaschine HP5031: Ihr Partner für kreative Kochideen! bei OTTO.de

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal