Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Specials >

Eintracht Frankfurt trauert um Adolf Bechtold

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Eintracht Frankfurt trauert um Adolf Bechtold

10.09.2012, 13:10 Uhr | sid

Eintracht Frankfurt trauert um Adolf Bechtold. Adolf Bechtold, links 1955 im Spiel gegen den SSV Reutlingen, rechts 2006 als Ehrenspielführer der Eintracht. (Quelle: imago)

Adolf Bechtold, links 1955 im Spiel gegen den SSV Reutlingen, rechts 2006 als Ehrenspielführer der Eintracht. (Quelle: imago)

Bundesligist Eintracht Frankfurt trauert um seinen Ehrenspielführer Adolf Bechtold. Der langjährige Kapitän der Hessen, der für seine Eintracht mehr als 700 Spiele bestritten hatte, verstarb im Alter von 86 Jahren nach kurzer Krankheit.

Bereits als 16-Jähriger hatte Bechtold 1942 in der ersten Mannschaft debütiert und sich in der Folgezeit zu einer unverzichtbaren Stütze in der Abwehr entwickelt. 1953 und 1959 feierte er mit Frankfurt die Süddeutsche Meisterschaft.

Ehrenmitglied seit 1999

Auch beim Europapokalfinale 1960 gegen Real Madrid gehörte Bechtold zum Kader der Eintracht, kam im Endspiel vor mehr als 135.000 Zuschauern im Hampden Park in Glasgow verletzungsbedingt nicht zum Einsatz. Bechtold, der während seiner Laufbahn kein Spiel für die deutsche Nationalmannschaft absolviert hatte, wurde 1999 zum Ehrenmitglied des Vereins ernannt.

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir bei bestimmten Themen und bei erhöhtem Aufkommen die Kommentarfunktion nicht zur Verfügung stellen. Warum das so ist, erfahren Sie in einer Stellungnahme der Chefredaktion.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal