Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

FC Bayern schlägt Mainz 05 auch ohne Flügelzange Robbery

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Bayern schlägt Mainz auch ohne Flügelzange Robbery

15.09.2012, 17:56 Uhr | dpa

FC Bayern schlägt Mainz 05 auch ohne Flügelzange Robbery. Der Mainzer Keeper Christian Wetklo rettet in höchster Not vor Bayerns Dante. (Quelle: dpa)

Der Mainzer Keeper Christian Wetklo rettet in höchster Not vor Bayerns Dante. (Quelle: dpa)

Auch ohne Rib & Rob stürmt der FC Bayern München weiter einem Topstart in die neue Saison entgegen. Der Münchner Rekordmeister wies den 1. FSV Mainz 05 spielerisch in die Schranken und durfte sich nach dem kaum gefährdeten 3:1 (2:0) über seinen dritten Sieg in der dritten Bundesligapartie freuen.

Vier Tage vor dem ersten Härtetest auf internationaler Ebene gegen den FC Valencia kompensierte der FCB auch mühelos den kurzfristigen Ausfall seiner filigranen Flügelzange. Mit Oberschenkelbeschwerden hatten Franck Ribéry und Arjen Robben passen müssen, die Teamkollegen aber ließen sich davon gar nicht beeindrucken und stellten den Sieg durch Tore von Mario Mandzukic (2. Spielminute), Bastian Schweinsteiger (13.) und Toni Kroos (90./+2) sicher. Für etwas Spannung sorgte Adam Szalai mit seinem Elfmetertor (59.), danach kamen die Mainzer aber zu keinen Ausgleichschancen mehr.

Mainz weitgehend ungefährlich

Richtig rund lief es bei der Elf von Trainer Jupp Heynckes vor allem in der Anfangsviertelstunde, danach ließen es seine Kicker vor 71.000 Zuschauern lockerer angehen. Dass die drei Punkte trotzdem nie in Gefahr gerieten, war vor allem der weitgehenden Mainzer Ungefährlichkeit zu verdanken. Noch in der vergangenen Saison hatten die Rheinhessen vier Zähler gegen die Bayern geholt, diesmal hatten sie kaum etwas entgegenzusetzen.

Mandzukic trifft zur frühen Führung

Bestens eingelebt an der Säbener Straße hat sich inzwischen vor allem die kroatische Stürmer-Neuerwerbung Mandzukic. Der frühere Wolfsburger traf im fünften Saisonpflichtspiel seines neuen Klubs bereits zum sechsten Mal, wenn man auch das Supercup-Duell mit Doublesieger Borussia Dortmund aus dem August dazurechnet. Schon nach 90 Sekunden brauchte er allein vor dem FSV-Tor nur noch seinen linken Fuß für die Führung hinzuhalten, nachdem ihn Thomas Müller mit einem exzellenten Querpass vorher in Szene gesetzt hatte. Kurz darauf legte Nationalspieler Schweinsteiger per Kopf das zweite Tor nach.

50 Jahre Bundesliga  
Unvergessliche Momente aus 50 Jahren Bundesliga

Höhepunkte, Kurioses, Rekorde: Alles zum Liga-Jubiläum. mehr

Der Mainzer Coach Thomas Tuchel, der die erste knappe Viertelstunde fast ständig direkt an der Seitenlinie anzutreffen war und seine Unzufriedenheit mit wilden Armbewegungen zum Ausdruck brachte, reagierte schon vor der Pause und brachte in Elkin Soto und Szalai zwei zusätzliche Offensivkräfte.

Dante verursacht Foulelfmeter

Beim 1:2 profitierten die Gäste aber ausschließlich vom ungestümen Einsatz Dantes, der Julian Baumgartlinger im Strafraum umrannte. Den Strafstoß verwandelte Szalai sicher. Auf der Gegenseite verpassten die Münchner gleich mehrmals weitere Treffer.

Jerome Boateng (52.) per Kopf, Kroos (56./80.) mit Versuchen aus der Ferne, Mandzukic aus der Nähe (66.), Müller (70.) und Xherdan Shaqiri (72.) mit Außennetzschüssen - das dritte Tor wollte zunächst keinem gelingen. Grund zum Jubeln gab es für die Bayern-Ffans dafür eine Viertelstunde vor Schluss noch mal, als 40-Millionen-Mann Javier Martínez eingewechselt wurde. Für den Spanier war es der zweite Kurzeinsatz, unmittelbar vor Schluss legte er auf Kroos ab, der volley doch noch zum 3:1 einschoss.

3. Spieltag

FC Augsburg

-

VfL Wolfsburg

0:0

zum Spielbericht

Borussia Dortmund

-

Bayer Leverkusen

3:0

zum Spielbericht

FC Bayern München

-

1. FSV Mainz 05

3:1

zum Spielbericht

Borussia Mönchengladbach

-

1. FC Nürnberg

2:3

zum Spielbericht

VfB Stuttgart

-

Fortuna Düsseldorf

0:0

zum Spielbericht

Hannover 96

-

SV Werder Bremen

3:2

zum Spielbericht

SpVgg Greuther Fürth

-

FC Schalke 04

0:2

zum Spielbericht

SC Freiburg

-

TSG 1899 Hoffenheim

5:3

zum Spielbericht

Eintracht Frankfurt

-

Hamburger SV

3:2

zum Spielbericht

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal