Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

2. Liga: Eintracht Braunschweig setzt die Super-Serie fort

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

2. Bundesliga - 5. Spieltag  

Braunschweig setzt die Super-Serie fort

15.09.2012, 14:50 Uhr | t-online.de

2. Liga: Eintracht Braunschweig setzt die Super-Serie fort. Braunschweigs Domi Kumbela (li.) und Wilson Kamavuaka von Regensburg kämpfen um den Ball. (Quelle: dpa)

Braunschweigs Domi Kumbela (li.) und Wilson Kamavuaka von Regensburg kämpfen um den Ball. (Quelle: dpa)

In der 2. Bundesliga hat Spitzenreiter Eintracht Braunschweig den fünften Sieg im fünften Spiel geschafft. Der Traditionsklub setzte sich gegen Aufsteiger Jahn Regensburg mit 1:0 (0:0) durch. Im zweiten Samstagsspiel trennten sich der SV Sandhausen und Dynamo Dresden 1:1 (1:0).

Bereits am Freitag trennten sich Energie Cottbus und der FSV Frankfurt nach zwei späten Toren 2:2 (1:1). Der FC Ingolstadt schlug den 1. FC Union Berlin durch einen Treffer in der Nachspielzeit 2:1 (1:1). 0:0 lautete das Ergebnis zwischen dem VfL Bochum und 1860 München.

Braunschweig mit Mühe

Braunschweig tat sich gegen Regensburg schwer, die ersten 45 Minuten waren taktisch geprägt. Höhepunkte blieben Mangelware, so dass es torlos in die Pause ging. In der zweiten Hälfte machte die Eintracht Druck, Kevin Kratz setzte mit einem Freistoß an die Latte ein erstes Ausrufezeichen (60.).

In der 67. Minute fiel dann die Führung für die Hausherren. Dennis Kruppke köpfte den Eckball von Kratz aus fünf Metern ins linke Eck. Anschließend spielte der Spitzenreiter den Vorsprung routiniert herunter und verpasste es bei Kontern, die Führung auszubauen. Durch den verdienten Erfolg hat Braunschweig nun vier Punkte Vorsprung auf die Verfolger aus Cottbus und Frankfurt.

Löning lässt Kirsten keine Chance

Sandhausen ging gegen Dynamo Dresden in der 31. Minute in Führung. Frank Löning war nach einer Flanke von Kim Falkenberg per Kopf zur Stelle und ließ Dresdens Keeper Benjamin Kirsten keine Abwehrchance. Ansonsten gab es nur wenige Torchancen, die beste hatte Sandhausens Mittelfeldspieler Jan Fießer, dessen Fernschuss in der 26. Minute die Latte streifte.

In der zweiten Hälfte gelang dann Dynamo der Frühstart. Anthony Losilla traf nach einem Abwehrfehler in der 55. Minute zum Ausgleich. In den letzten 15 Minuten waren dann die Hausherren noch einmal alles nach vorne, klare Gelegenheiten blieben Sandhausen aber verwehrt, so dass es am Ende beim leistungsgerechten Remis blieb.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Dumme Idee 
Sprung auf Hai zeugt nicht gerade von Intelligenz

Diese Aktion hätte auch gerne in die Hose gehen können. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Auf flachen Sohlen - Schuhe für die kühle Jahreszeit

Angesagte Stiefel, trendige Schnürer, klassische Stiefeletten u.v.m. jetzt entdecken bei BAUR.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal