Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Formel 1 in Singapur: Kampf gegen die Müdigkeit

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Nacht-Rennen in Singapur: Der Kampf gegen die Müdigkeit

18.09.2012, 16:05 Uhr | sid

Formel 1 in Singapur: Kampf gegen die Müdigkeit. Für das nächtliche Rennen in Singapur müssen die Piloten ihre Schlafgewohnheiten umstellen. (Quelle: imago)

Für das nächtliche Rennen in Singapur müssen die Piloten ihre Schlafgewohnheiten umstellen. (Quelle: imago)

In Singapur müssen die Formel-1-Piloten vor dem Rennen einen ganz besonderen Kampf führen: Den gegen die eigene Müdigkeit. Da der Lauf im asiatischen Stadtstaat als Nachtrennen ausgetragen wird und sich alle Termine an der Strecke vom späten Nachmittag bis in die Nacht hinein verteilen, müssen die Fahrer sich an andere Abläufe als sonst gewöhnen.

Durch die Zeitdifferenz von sechs Stunden finden alle Termine praktisch zu mitteleuropäischer Sommerzeit statt. Die in Europa lebenden Piloten - das sind fast alle - haben ihre eigenen Tricks entwickelt, um nicht zu früh einzuschlafen und aufzuwachen. Force-India-Pilot Nico Hülkenberg erklärt: "Wir bleiben auf europäischer Zeit, der Körper bleibt im Rhythmus - obwohl es sich schon merkwürdig anfühlt, ins Bett zu gehen, wenn die Sonne aufgeht".

Vettel lässt die Rollos runter

Das Schwierigste sei jedoch das Ausschlafen am Morgen. Bei den meisten klingelt der Wecker gegen 14 Uhr Ortszeit, doch das Umfeld ist darauf nicht ausgerichtet. Weltmeister Vettel verrät, dass er im Hotelzimmer die Rollos ganz tief runterzieht, "damit einen die Sonne nicht zu früh aufweckt".

Hülkenbergs Teamkollege Paul di Resta versichert sich vor dem Einschlafen mehrfach, dass das "Bitte nicht stören"-Schild an der Zimmertür deutlich sichtbar ist. "Man muss sichergehen, dass das Hotelpersonal nicht um neun Uhr an die Tür klopft, weil man noch fünf Stunden weiterschlafen muss", erklärt der Schotte, der auch einen Trick hat, um gleich in den Rhythmus zu finden: "Das Wichtigste ist, den richtigen Flug auszuwählen, um zur richtigen Tageszeit anzukommen".

Manche Fahrer sitzen bis fünf an der Hotelbar

Doch auch wenn der Körper überlistet ist, müssen viele Fahrer sich noch die Zeit vertreiben: In Singapur endet das Leben in Restaurants und den meisten anderen Plätzen des öffentlichen Lebens gegen Mitternacht. "Ich gucke DVDs. Um fünf Uhr schlafe ich ein", sagte Vettel im Vorjahr und verriet grinsend, dass man so manchen Kollegen noch bis vier oder fünf Uhr morgens an der Hotelbar sieht - "natürlich mit harmlosen Getränken".

Auch Rekordchampion Schumacher hat ein ganz eigenes Rezept. "Man versucht, irgendwie die Zeit totzuschlagen, damit man nicht zu früh ins Bett geht", sagt er: "Ich bin im Vorjahr zwischen zwei und vier Uhr nachts mit dem Fahrrad unterwegs gewesen, habe mir die Strecke genau angeguckt und ein bisschen trainiert." Auch Senna macht aus der Not eine Tugend und hält sich fit: "Ich war schon öfter um zwei oder um drei Uhr noch im Fitnessraum."

Ein Rennen dieser Sorte reicht

WM-Spitzenreiter Fernando Alonson glaubt, dass durch die andere Herangehensweise das Adrenalin steigt. Auch die meisten seiner Kollegen lieben das Außergewöhnliche an der Fahrt im Licht der 1500 Scheinwerfer. Viele nennen es eines ihrer Lieblingsrennen, nicht nur Nico Rosberg oder Timo Glock, die mit zweiten Plätzen in Singapur mit ihre besten Karriere-Ergebnisse erzielten.

Doch sie sind sich auch sicher: Ein Rennen dieser Sorte reicht. "Sonst wäre es ja nichts Besonderes mehr", sagt Vettel. Und für den Körper auf Dauer auch viel zu anstrengend.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal