Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport >

Zu schnell für New-York-Marathon - Zanardi klagt

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Zu schnell für New-York-Marathon - Zanardi klagt

23.09.2012, 16:58 Uhr | dpa

Zu schnell für New-York-Marathon - Zanardi klagt. Alessandro Zanardi gewann bei den Paralympics in London zwei Goldmedaillen.

Alessandro Zanardi gewann bei den Paralympics in London zwei Goldmedaillen. (Quelle: dpa)

Rom (dpa) - Der zweimalige Paralympics-Sieger Alessandro Zanardi hat sich über seinen Ausschluss vom New-York-Marathon 2012 beklagt. Man verweigere ihm den Start, weil er zu schnell sei, berichtete der Handbiker und ehemalige Formel-1-Pilot in der italienischen Sportzeitung "Gazzetta dello Sport".

"Das ist absurd. So wird der Marathon zu einem Amateurlauf degradiert und dass ist New York unwürdig", kritisierte Zanardi. Die Veranstalter hätten erstmals eine Mindestzeit von 1:25:00 Stunden für die Handbiker festgelegt. Weil der Italiener mit seiner Bestzeit von 1:03:01 Stunden deutlich darunter liegt, dürfe der Vorjahressieger nicht mehr teilnehmen.

Der 45-Jährige gewann bei den Paralympics in London zwei Goldmedaillen. Vor elf Jahren hatte der Ex-Pilot bei einem Rennunfall auf dem Lausitzring in Deutschland beide Beine verloren.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video


Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal