Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Force India: Nico Hülkenberg wechselt ins Sauber-Cockpit

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Nico Hülkenberg wechselt ins Sauber-Cockpit

16.10.2012, 11:06 Uhr | dpa

Force India: Nico Hülkenberg wechselt ins Sauber-Cockpit. Formel-1-Pilot Nico Hülkenberg fährt in der kommenden Saison für Sauber. (Quelle: dpa)

Formel-1-Pilot Nico Hülkenberg fährt in der kommenden Saison für Sauber. (Quelle: dpa)

Der Wechsel von Nico Hülkenberg von Force India zum Sauber-Rennstall ist offenbar besiegelt. Der deutsche Formel-1-Pilot unterzeichnete nach dem Rennen in Südkorea einen Vertrag bei dem Schweizer Team. Er wird damit Nachfolger des Mexikaners Sergio Perez, der zu McLaren abwandert und dort Lewis Hamilton ersetzen soll. Das berichten mehrere Medien übereinstimmend.

Eine offizielle Bestätigung gab es zunächst jedoch noch nicht.

Vom Ersatzfahrer zum Stammpiloten

Hülkenberg hatte in dieser Saison nach einem Jahr Pause als Stammfahrer mit guten Leistungen auf sich aufmerksam gemacht und war auch als möglicher Neuzugang bei Top-Teams wie Ferrari oder McLaren gehandelt worden. Der 25 Jahre alte ehemalige GP-2-Champion fährt in diesem Jahr erst seine zweite Saison in der Königsklasse und ist derzeit WM-Zwölfter. In Südkorea glänzte er in seinem 35. Formel-1-Rennen mit Platz sechs.

Formel 1 - Video 
"Vettel ist derjenige, den es zu schlagen gilt"

Experte Christian Danner analysiert das Rennen in Yeongam. Video

Dabei hat Hülkenberg nach einem makellosen Aufstieg bis in die höchste Motorsportklasse auch schon Rückschläge einstecken müssen. 2010 hatte er beim britischen Traditionsteam Williams sein F1-Debüt gegeben. Ungeachtet seiner sensationellen Fahrt auf die Pole Position in Brasilien hatte er nach der Saison keinen neuen Vertrag erhalten. Daraufhin war er 2011 als Ersatzfahrer zu Force India gewechselt und in dieser Saison zum Stammpiloten befördert worden.

Kehrt Sutil zu Force India zurück?

Unklar ist noch, wer bei Force India Hülkenbergs Nachfolge antritt. Denkbar scheint auch eine Rückkehr seines Vorgängers Adrian Sutil, der derzeit vertragslos ist. "Wir verhandeln aber nicht mit Force India", sagte sein Manager Manfred Zimmermann. "Dass Adrian 2013 wieder in der Formel 1 fährt, ist unser klares Ziel. Hierzu gibt es auch Gespräche", so Zimmermann.

Ebenfalls als Kandidaten beim indischen Team werden der Schweizer Sebastien Buemi und der Spanier Jaime Alguersuari gehandelt. Auch die Position des zweiten Fahrers bei Sauber neben Hülkenberg ist noch offen. Sowohl der aktuelle Stammfahrer Kamui Kobayashi aus Japan als auch der Mexikaner Esteban Gutierrez haben wohl Chancen.


Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal